Lesung

'Hymnus an die verzögerte Zeit' Andreas Paul / Trans Alp, Dresden

Andreas Paul, ehemaliger Chefredakteur der Weimarer Studentenzeitschrift "micro", liest eigene Gedichte, die zwischen 1998 und 2007 entstanden sind.

Publiziert in der Berliner Zeitschrift GEGNER, die sich dem Angriff auf neoliberalen Ungeist verschrieben hat, trotzt er dem politischen Reformismus. Pauls Werk spiegelt sozialpolitische Um- und Missstände wider. Jedoch versucht er heute tradierte strengere Metren zu bedienen. Ausgeprägter Individualismus versus lyrische Seismographie. Im zweiten Teil des Abends wird der Dresdner Electronic-Musiker Trans Alp ein Live-Set liefern. In seinen Releases, u.a auf dem Open Source Label phonocake, versucht er, alle Möglichkeiten der elektronischen Produktionsmethode auszuloten, um an die Komplexität natürlicher Klänge anzuknüpfen. Beiden Künstlern obliegt ein Streben nach Verlangsamung. Die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung in den Industrienationen hat eine Eigendynamik gewonnen, die sinnlose Hast in alle Lebensbereiche hineinträgt und dabei jedes natürliche und insbesondere menschliche Maß ignoriert. Es lebe die Entschleunigung!

v20070810 picture

Freitag, 10.08.2007, 21:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €