Vortrag

Verena Kyselka : International Artists Workshop in Taiwan

kyselka picture

Vortrag und Gespräch

Die kleine Insel Taiwan gilt als abtrünnige Provinz der Großmacht China. Während Kunst aus China die Welt erobert, bekommt Taiwan internationale Präsenz durch besondere künstlerische Projekte.

Neben der Taipei Biennale und einer Dokumenta gibt es den einzigartigen HweiLan International Artists Workshop, der aus der Initiative taiwanesischer Künstler entstanden ist und nun zum dritten Mal in Hualien stattfand. Der signifikante Arbeits- und Ausstellungsort, eine ehemalige japanische Reisweinfabrik, wurde für vier Wochen zur Arena des interkulturellen Dialogs zwischen Künstlern.

In dem Zeitraum entwickelten 34 internationale und taiwanesische Künstler mit dem Ort und dem Umfeld Ideen, die sie sofort umsetzten und in einen Ausstellungskontext brachten. Ein Großteil der lokalen, taiwanesischen Künstler sind Ami, Ureinwohner Taiwans, deren Traditionen im asiatischen High-Speed-Urbanism und trotz jahrzehntelanger Unterdrückung erhalten geblieben sind.

International Artists Workshops sind in den letzen Jahren weltweit sehr beliebt geworden. Durch sie entstehen internationale Netzwerke zwischen Kunstschaffenden und Kuratoren.

Am Beispiel des HweiLan International Artists Workshop wird der Vortrag nicht nur über die politische Identität Taiwans berichten, sondern auch über die Entstehung künstlerischer Netzwerke.

Die Künstlerin möchte mit projiziertem Bildmaterial von dem Workshop in Taiwan berichten. Durch http://2006hweilan.blogspot.com/

Mittwoch, 25.04.2007, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €