Vortrag

Nationalsozialismus und Holocaust in der Erinnerung und im Familiengedächtnis

Vortrag und Diskussion mit Dr.Christian Gudehus.

gudehus picture

Der Sozialwissenschaftler arbeitet am Center for Interdisciplinary Memory Research in Essen. Auf Grundlage mehrerer Studien des Instituts zur Tradierung der Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des Nationalsozialismus', referiert Christian Gudehus über den Prozess der Tradierung im Familiengedächtnis und über einige Fallstricke des Erinnerns selbst.

Ausgehend von der Frage nach den Funktionen des Erinnerns werden deren Konsequenzen für das Familiengedächtnis und dessen Verhältnis zu sich verändernden offiziellen Geschichtsdiskursen aufgezeigt. Veranstalter: Stipendiatisches Projekt "Erinnerungskultur und Vergangenheitpolitik" der Hans-Böckler-Stiftung.

http://www.memory-research.de

Freitag, 23.03.2007, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: frei!