Multimedia-Lesung

Martin Sonneborn: 'Ich tat es für mein Land'

Als Chefredakteur von TITANIC hat Martin Sonneborn zwei Dinge getan, für die er sich zutiefst schämt: eine Fußball-WM 2006 ins Land geholt und eine Partei namens Die PARTEI gegründet.

hlx1 picture

Als Chefredakteur von TITANIC hat Martin Sonneborn zwei Dinge getan, für die er sich zutiefst schämt: eine Fußball-WM 2006 ins Land geholt und eine Partei namens Die PARTEI gegründet. Die PARTEI hat bei den letzten Bundestagswahlen bis zu 1,1 Prozent der Stimmen bekommen, ("Unser bestes Ergebnis seit Kriegsende!") und führt nun einen schmierigen und populistischen Wahlkampf gegen "das Merkel": "Mauer her - Merkel weg! Wir sind dafür, daß die Mauer wieder aufgebaut wird, damit das Merkel wieder dahinter weggeschlossen werden kann." Durch eine Versteigerung der ARD- und ZDF-Wahlwerbespots bei Ebay sanierte sich die PARTEI finanziell und sendete vier lustige Spots, randvoll mit Schleichwerbung für den sehr, sehr guten Billigflieger HLX.

Daß TITANIC maßgeblichen Anteil daran hat, daß die Fußball-WM in Deutschland stattfindet, hat mittlerweile neben den halbwegs seriösen Medien FAZ und Tagesschau auch Rudi Völler öffentlich erklärt: "Ich möchte mich noch bei den Jungs von TITANIC bedanken, die haben ja die WM nach Deutschland geholt!" Aber es gab auch andere Reaktionen auf das Bestechungsfax, in dem FIFA-Delegierten Schwarzwälder Schinken und Kuckucksuhren angeboten wurden: Der DFB drohte mit einer Schadensersatzklage über 600 Millionen, die Bild-Zeitung rief ihre Leser dazu auf, bei TITANIC anzurufen und denen mal die Meinung zu sagen: "Sie sind ein ganz großes Schwein, Sie Sau, Sie! Im Rechtsstaat gehören Leute wie Sie ins KZ!"

In einer zweistündigen Multimedia-Lesung stellt Martin Sonneborn sein neues Buch vor ("Ich tat es für mein Land. Wie TITANIC einmal die Fußball-WM 2006 nach Deutschland holte" Bombus-Verlag, 12,90); präsentiert die Geschichte der PARTEI; zeigt ihre vier lustigen Wahlwerbespots; erklärt, wie man mit Bestechungsfaxen eine WM ins Land holt; und spielt eine Auswahl der - zufällig mitgeschnittenen - Beschimpfungsanrufe von Bild-Leser vor.

"Das so ziemlich kurzweiligste Satire-Programm, das man sich nur wünschen kann." Süddeutsche Zeitung

"Genialischer, bitterböser und todkomischer Witz" Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Peinlicher PR-Gag!" ZDF

"Die TITANIC hat den Deutschen die Fußball-WM beschert." ARD-Tagesthemen

"Die Grenzen der Satire sind weit überschritten." DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt

"Bitte kommen Sie alle!" Martin Sonneborn

Donnerstag, 06.04.2006, 20:00 Uhr, ACC
Eintritt: 3 EUR / erm. 2 EUR / Tafelpass 1 EUR