Sternbrückenfest 2005

Sternbrückenfest 2005

Liebeserklärung an eine Stadtschönheit

Sonntag, 01.05.2005, 12:00 Uhr, Sternbrücke
Eintritt: frei!

Sternbrückenfest

12.30 Uhr: kleiner Festakt der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Thüringen e.V.

Mit: dem Dudelsackensemble "Korzenie" (Poznan/Polen), einem planspielerischen Tableau für die Brückenüberquerer und -verweilenden, Maibowle, Frédéric Bouchon, französische Chansons zur Gitarre, der Freiwilligen Feuerwehr Schöndorf und ihrer Gulaschkanone, dem ACC mit frischem Thüringer Kuchen zu Kaffee, Bier, Brause und Wein.

In Zusammenarbeit: Deutsch-Polnische Gesellschaft in Thüringen e.V.(*), Absolventen und Freunde der Europäischen Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar e.V. (*) und ACC

Der Besuch der Sternbrücke, die etwas abseits vom Goethe-Trail hinter dem Residenzschloss liegt, ist ein heißer Tip für Kenner und Liebhaber architektonischer Kleinode und das Sternbrückenfest eine Liebeserklärung des ACC an diese Brücke und ihre unmittelbare Umgebung. Die Geschichte der Brücke ist lang und wechselvoll und ihre Architektur hat sich im Laufe der Jahrhunderte mit ihrer Umgebung verändert. Die nunmehr 10. "Besetzung" stellt wieder Anforderungen an die geschäftige Mentalität der Deutschen, muss man diese doch mit Nachdruck zum Genießen und Zeit-vergehen-lassen einladen. Der Tag auf der Sternbrücke lässt das unmerklich zu, in die Falle gegangen verweilen die meisten Besucher hier länger als vorgesehen und kommen ins Gespräch mit Banknachbarn und Freunden. Von der Plattform der Sternbrücke hat das Publikum dann bei leiblichen und Kunstgenüssen noch dazu einen wundervollen Blick über die an dieser Stelle besonders schöne Uferregion der Ilm.

(*) "Korzenie", der Name des Dudelsackensembles aus Poznan, heißt übersetzt "Wurzeln" und auf ihre Wurzeln wollen sich zu diesem Fest die in Weimar lebenden Polen besinnen. Der 1. Mai 2005 soll zu einem wichtigen Datum in den deutsch-polnischen Beziehungen werden: Beginn des Deutsch-Polnischen Jahres 2005/2006, die polnische Mitgliedschaft in der EU begeht ihren ersten Geburtstag. Es gibt aber noch zwei weitere, unmittelbar bevorstehende Ereignisse, die Grund zum feiern sind: Der polnische Nationalfeiertag am 3. Mai zum Gedenken an die erste europäische Verfassung, die am 3.5.1791 in Polen in Kraft trat und der 150. Todestag Adam Mickiewiczs am 26. November, dem die Weimarer einst ein Denkmal im Park an der Ilm, hinter dem Schloss, errichten ließen.

(*) Für die "Absolventen und Freunde der Europäischen Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar e.V." hat der Weg über die Sternbrücke eine besondere Bedeutung. Einerseits stellt die "Stadtschönheit" die Wegverbindung zwischen der "europäischen Stadt" Weimar und dem Institut für Europäische Urbanistik im ehemaligen Offizierskasino der Streichhan-Kaserne dar, andererseits versinnbildlicht die Brücke die Verbindung von ehemaligen Studierenden aus allen Kontinenten der Erde zum Studienort Weimar. In Praxis und Theorie erforschen die Urbanisten das "Lebensumfeld Stadt".