Veranstaltungen 11/2004

05.09. - 21.11.2004 Xtreme Houses (ausstellung)
23 radikale und einzigartige Lösungen zum Thema Obdach.
Kuratiert von Courtenay Smith, Sean Topham (München) und Frank Motz (Leipzig).
Halle 14/Stiftung Federkiel, Leipziger Baumwollspinnerei
Eintritt: frei!
16.10. - 28.11.2004 Schreien der Möwe (ausstellung)
Benjamin Bergmann, München
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Mittwoch, 03.11.2004, 20:00 Uhr Raimar Stange, Kunstpublizist, Kurator, Berlin: 'Im Krieg der Logos' (herzblut (Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst))
Die Subversion der Zeichen im Zeitalter der Globalisierung
Raimar Stange zu Arbeiten u.a. von Silke Wagner, Johannes Wohnseifer, Daniel Pflumm
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Freitag, 05.11.2004, 20:00 Uhr Tea Mäkipää, Künstlerin/Finnland: 'Survival Strategies' (Wdh.) (Künstlergespräch)
2. Stipendiatin des Internationalen Atelierprogramms des ACC und der Stadt Weimar 2004 "Die Ironie ist tot. Es lebe die Ironie!"
ACC
Eintritt: frei!
Freitag, 05.11.2004, 20:00 Uhr Tea Mäkipää, Künstlerin/Finnland: 'Survival Strategies' (Wdh.) (Künstlergespräch)
2. Stipendiatin des Internationalen Atelierprogramms des ACC und der Stadt Weimar 2004 "Die Ironie ist tot. Es lebe die Ironie!"
ACC
Eintritt: frei!
Samstag, 06.11.2004, 19:00 Uhr Prof. Dr. Wolf Wagner, Erfurt: 'Kant - als Vorbereiter des Konstruktivismus in der Erkenntnistheorie'Prof. Dr. Wolf Wagner, Erfurt: 'Kant - als Vorbereiter des Konstruktivismus in der Erkenntnistheorie' (Kant - Oder die Pünktlichkeit des Denkes
Tischgesellschaften zu Kant)
Prof. Dr. Wolf Wagner: Professor für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Politik an der Fachhochschule Erfurt und Rektor der FH Erfurt wird das Gespräch eröffnen.
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Mittwoch, 10.11.2004, 20:00 Uhr Honey-Suckle Company, Berlin (herzblut (Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst))
Die Honey-Suckle Company ist eine Gemeinschaft, die sich 1995 in Berlin begegnet ist und in den letzten Jahren mehrere Ausstellungen, national und international, präsentiert hat. Die Arbeit von HSC umfasst Entwurf, Konzeption und Realisation von Projekten in den Bereichen Installation, Bekleidung, Musik, Fotografie, Film/Video und Aufführung/Tanz. Die Mitarbeitenden sind auf verschiedene Bereiche spezialisiert. HSC ist keine fremdbestimmte und zweckorientierte Organisationsform, sie beruht auf emotionaler und geistiger Übereinkunft der einzelnen Mitglieder.
Die Mitglieder der Gemeinschaft Simone Gilges, Ninja Pleasure, Nico Ihlein, Friedrich M.Lloch und Juliane Solmsdorf präsentieren die Honey-Suckle Company und berichten von ihren Arbeiten und Projekten.
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Mittwoch, 17.11.2004, 20:00 Uhr Christoph Keller, Künstler / Berlin:
Reenactments / Archives as Objects as Monuments
(herzblut (Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst))
Christoph Keller beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit Archiven. Das internationale wissenschaftliche Filmprojekt Encyclopaedia cinematographica z.B. umfaßt mehrere tausend, meist zweiminütige Filme, die ursprünglich, angeordnet in einer Art Matrix, die gesamte bewegte Welt erfassen sollten. Christoph Keller spitzt in seiner Arbeit den Gedanken der Encyclopaedia cinematographica zu und möchte an diesem Abend im ACC, ausgehend von den Archivarbeiten, Filmauschnitte vom Computer aus zeigen und dann die neueren Arbeiten bzw. Reenactments vorstellen, z. B. Cloudbuster 2003/04. Installation connected to the "Cloudbuster-Project", the reenactments of scientific experiments of Wilhelm Reich from 1953-54 to influence the atmosphere by the means of Orgone-energy, conducted by Christoph Keller 2003/04.
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Samstag, 20.11.2004, 19:00 Uhr Prof. Dr. Helmut Hubel, Jena: 'Kants Stadt nach der EU-Osterweiterung'Prof. Dr. Helmut Hubel, Jena: 'Kants Stadt nach der EU-Osterweiterung' (Kant - Oder die Pünktlichkeit des Denkes
Tischgesellschaften zu Kant)
Prof. Dr. Helmut HubelProf. Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen, Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften an der Friedrich-Schiller Universität Jena wird das Gespräch eröffnen.
ACC Galerie
Eintritt: frei!
Donnerstag, 25.11.2004, 20:00 Uhr 'Tjä und denn?' (I) (Noch Fragen?
Fragen eines lesenden Schauspielers!)
Peter Rauch, freischaffender Schauspieler (Weimar/Berlin), liest aus Friedrich Schillers Jenaer Antrittsrede zur Universalgeschichte, aus Oscar Wildes Sozialismus-Essay von 1891, zitiert Bertolt Brecht und fragt die Spaßgesellschaft: Tjä und denn?.
ACC
Eintritt: frei!
Freitag, 26.11.2004, 20:00 Uhr Wilhelm Schmid: 'Was ist schön?' (reden über - berichten von)
Prof. Dr. Wilhelm Schmid hält einen Vortrag zum Thema "Was ist schön?" und stellt im Anschluss sein soeben in der Suhrkamp-Reihe "Bibliothek der Lebenskunst" (August 2004) erschienenes Buch "Mit sich selbst befreundet sein. Von der Lebenskunst im Umgang mit sich selbst" vor.
ACC
Eintritt: frei!
Samstag, 27.11.2004, 19:00 Uhr Dr. Evgeny Vinokurov, Kaliningrad: Kant als 'unser' MannDr. Evgeny Vinokurov, Kaliningrad: Kant als 'unser' Mann (Kant - Oder die Pünktlichkeit des Denkes
Tischgesellschaften zu Kant)
1. Die Wirtschafliche Entwicklung und die Zukunft der Stadt Immanuel Kants.
2. Die Kaliningrader und Kant - Kant als "unser Mann" im heutigen Kaliningrad. Die Identität der Kaliningrader.
ACC Galerie
Eintritt: frei!