poetry

Kersten Flenter, Hannover und Alexander Pfeiffer, Wiesbaden: Blaue Nächte, zornige Tage

Lesung aus der Zwischenwelt mit Musik Abenteuerliche Reisen und melankomische Geschichten kollaborieren mit Songs, Gedichten und anderen wilden Worten. Ein Downtown Blues für Fortgeschrittene - absurd, zynisch, ursprünglich.

Samstag,16.11.2002, 21:00 Uhr, ACC Weimar
Eintritt: 2,50 € / 1,50 €

Die jungen Autoren stellen im ACC ihre neuen Bücher vor - skurrile Stories und Gedichte über Dosenbiertrinker, Bündnisse gegen Arbeit, ziellose Taxifahrten durch seelenlose Stadtlandschaften und seltsame Existenzen vom Rande der Nacht - das Destillat blauer Nächte und zorniger Tage. Im gleichnamigen Liveprogramm liefern sich Soulpoetry, Geschichten und melankomische Songs einen deftigen Schlagabtausch.

Kurze Schnitte aus dem richtigen Leben - Alexander Pfeiffer berichtet in seinem neuen Gedichtband von den Absonderlichkeiten, zu denen sich Menschen hinreißen lassen, sobald das Tageslicht künstlicher Beleuchtung weicht.

Alexander Pfeiffer, Aufzeichnungen aus der Zwischenwelt, Gedichte, Wiesenburgverlag 2002, 11,50 Euro, ISBN 3-932497-82-1.
Alexander Pfeiffer, Aufzeichnungen aus der Zwischenwelt, Gedichte, Wiesenburgverlag 2002, 11,50 Euro, ISBN 3-932497-82-1.

Kersten Flenters neue Prosasammlung versammelt skurrile, durchweg deutsche Anekdoten aus Erfahrungen, in den entscheidenden Augenblicken des Lebens der Arroganz der Dummheit ausgeliefert zu sein. Der Autor und seine Charaktere liegen im Clinch mit der Absurdität des bundesrepublikanischen Alltags und bieten "einen Dokumentarfilm von der B-Seite des Lebens" Kersten Flenter war einer der 12 Teilnehmer der Poetry-Show des ACC im August 2001. Kersten Flenter, Dominante Versager, Agenda Zeitungsverlag 2002, 8 Euro. Erhältlich über http://www.flenter.de