künstlergärten

Regula Dettwiler, Wien: Naturgeschichte der artifiziellen Welt

Dia-Vortrag und Gespräch

Regula Dettwiler (*1966, lebt in Wien) arbeitet mit künstlichen Surrogaten und Konstrukten von Natur. Sei es durch die Klassifizierung von künstlicher Natur in Form ihrer Naturgeschichten der artifiziellen Welt, einer Bestandsaufnahme von Kunstblumen aus Seide und Plastik, oder ihrem selbstgeschaffenen virtuellen Garten. Sie sammelt und fotografiert künstliche Landschaften bzw. Menschen beim Betrachten von Natur in Gartenausstellungen, botanischen Gärten und Shopping Malls. Es sind Landschaftskonstruktionen in Innenräumen, die von Menschen genutzt werden wie Außenräume. Sie nennt diese künstlichen Naturen treffend third places, konstruierte Naturbilder, die als Ersatzwelten rezipiert werden. In einer anderen Serie bearbeitet Dettwiler Zimmerpflanzen durch Scherenschnitte und aufgenähte Bordüren und thematisiert auf ironische Weise die Verwendung von Pflanzen als Mobiliar und die Indienstnahme von Natur zu dekorativen Zwecken. Veranstaltung der KünstlerGärten Weimar, Prof. Barbara Nemitz, Fakultät Gestaltung, Freie Kunst, Bauhaus-Universität Weimar, in Zusammenarbeit mit dem ACC.

Dienstag,19.11.2002, 19:00 Uhr, ACC
Eintritt: frei