zeitgenössisches japan
Prof. Hideki Nakamura, Nagoya/Japan

Entwicklung der Kunst seit dem 2. Weltkrieg: Geschichte & Zukunftsaussichten

Auf Einladung der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Gestaltung (Prof. Liz Bachhuber), ist Prof. Nakamura Gast in Weimar. In seinem Vortrag im ACC wird Prof. Nakamura die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst in Japan vorstellen. Er definiert die Kunst als die Wurzel der Philosophie und Religion und sucht nach einer, wie er es nennt, "Hybrid Art", einer Verbindung zwischen der auf Individualität ausgerichteten westlichen Welt und der auf Selbstlosigkeit basierenden asiatischen Welt. "Hybrid Art", so meint er, könnte in der Zukunft neue Entwicklungsmöglichkeiten für beide Welten bieten (Vortrag in japanischer Sprache, simultan übersetzt). Mittwoch, 17.10.2001, 20 Uhr, ACC. Eintritt frei!

Biographische Daten: Prof. Hideki NAKAMURA, Born in 1940, Japanese citizen, Professor at Nagoya Zokei University of Art and Design, Member of International Association of Art Critics. MAJOR PUBLICATIONS (in Japanese) short view: The Art Jungle of the 20th Century‹ The Self Based on Time/Space (rose des vents‹suiseisha,1999); The Changing Intellectual Framework - The Fusion of Eastern and Western Art (Gendai Kikaku-shitsu, 1996); Gazing at Hokusai's Constellation - Toward Polyphonic Vision (Bijutsu Shuppan-sha, 1990); Self Formed Through Physical Expressions (Bijutsu Shuppan-sha, 1987); Pivots of Japanese Art History - viewed from the standpoint of Contemporary Art Critique (Sugiyama Shoten, 1984); Vivid and Striking Fragments - Analysis of Japanese Traditional 'man-made things' for Our Contemporary Art (Sugiyama Shoten, 1984): joint works = Art Watching - vol. 1 Contemporary Art (Bijutsu Shuppan-sha, 1993); Art Watching - vol. 2 Western Modern Art (Bijutsu Shuppan-sha, 1994)