Veranstaltungen 0101

ausstellung nothing in common
Juliane Stiegele, Augsburg und
Walter Bergmoser, Augsburg/Weimar
bilder, rauminstallationen, skulpturen, ortsgebundene
interventionen aus plexiglas, einbauten aus holz, blackbox mit zeitschaltuhr, lichtanlage für porträts in leuchtfarben, fotoobjekte.
19.1. bis 25.2.2000, ACC Galerie

performance Ian Joyce / Donegall /Rep. Irland

Das Wort erstirbt schon in der Feder
Installation und Performance von Ian Joyce, Stipendiat des
6. Europ. Atelierprogramms zu "Herzblut - Schriftbild"
des ACC und der Stadt Weimar 2000 zum Abschluss
seines Arbeitsaufenthaltes in Weimar.
Donnerstag, 4.1.2001, 15 bis 18 Uhr, Goethe- und Schiller-Archiv

jazz Jazz-Session
Studenten der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar laden zur Session ein.

Eintritt frei!
Dienstag, 9.1.2001, 21 Uhr, ACC Café-Restaurant

kommunikation shortys luxus
Lasst uns über
unsere Liebe zum nichts reden
Treffen, an dem Insider und/oder dilettierende Laien ihre ganz
spezielle Liebe zu Themen, Künstlern, Autoren, Überzeugungen, Erscheinungen, Wissenschaften oder Personen zum Besten und zur Mitsprache freigeben.
Gäste und Publikum hören zu, reden und diskutieren.
Die Veranstaltung ist auch ein "plus" zur ACC-Ausstellung "nothing in common".

Eintritt frei!
Mittwoch, 10.1.2001, 20 Uhr, ACC Galerie

herzblut Nella Cassouto, Kuratorin/Israel
Aspects of memory
in Israeli Contemporary Art
Vortragsreihe zu zeitgenössischer Kunst (es berichten national und international renommierte Künstler, Kunstkritiker oder Kuratoren)
In Zusammenarbeit: Bauhaus-Universität Weimar (hier innerhalb des Projekts "Erinnerung",
Fak. Gestaltung, Studienrichtung Freie Kunst), Kunstsammlungen zu Weimar, ACC Weimar.

Eintritt frei!
Donnerstag, 18.1.2001, 20 Uhr, ACC Galerie

vernissage nothing in common
juliane stiegele, Augsburg und
walter bergmoser, Augsburg/Weimar
bilder, rauminstallationen, skulpturen, ortsgebundene interventionen aus plexiglas, einbauten aus holz, blackbox mit zeitschaltuhr, lichtanlage für porträts in leuchtfarben, fotoobjekte.
Freitag, 19.1.2001, 20 Uhr, ACC Galerie

theater im depot Tanztheater:
Zeitgenössische Choreographien
"Zahltag". Startprojekt zum Vorhaben, in Weimar in regelmäßigem Turnus ein Arbeits-Treffen für freischaffende junge Choreographinnen und Choreographen des zeitgenössischen Tanzes zu etablieren.

1. Shortstorys.
Arbeiten junger Choreographinnen und Choreographen
des Jahres 2000. Eingeladen:

Tanja Matjas, Weimar:
"I want to tell you a story"

Jana Ressel, Leipzig:
"Heikle Nacht"
mit: Thomas Hörath, Agnes Wetzel.

Martina La Bonté, Leipzig:
"With or without you"

Dali Touiti, München:
"Fliegen will ich"
mit: Cristina Numa.


Zugabe: Theater
Eine Tom Waits-Collection mit "Purgatory-Four".
Strange Weather - Fegefeuermusik
Im Wartesaal des Fegefeuers.
when the angels
go to sleep, the devil leaves the porch-light on
Die Collage arbeitet mit angekippten Waits-Hymnen und jede Menge selbstironischer und zynischer Weisheit von Tabori, Baudelaire, Brecht und Rimbaud. Die Akteure sind Schauspieler/Musiker an verschiedenen Dresdner Theatern.

Karten: ACC, Tel. 03643/851262,
Fax 851263. Einlass: 19 Uhr. Das Depot wird beheizt.

Eintritt: 12 DM/16 DM.
Sonnabend, 20.1.2001, ab 19.30 Uhr, Straßenbahndepot im e-werk weimar

jazz Jazz-Session
Studenten der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar laden zur Session ein.

Eintritt frei!
Dienstag, 23.1.2001, 21 Uhr, ACC Café-Restaurant