Veranstaltungen 0400

ausstellung hautnah
Ausstellung zum 5. Europäischen Atelierprogramm
der ACC Galerie und der Stadt Weimar 1999
mit Dimitrios Georges Antonitsis (Athen), Monika Dutta (Aberdeen) und Sophia Kosmaoglou (Athen)
Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen jeden Sonntag 15 Uhr. Eintritt frei!
Die Ausstellung wurde unterstützt durch die Stadt Weimar, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, das Thüringer Ministerium für Justiz und Europaangelegenheiten, die Stiftung Kultur/Wissenschaft/Umwelt/Sport und Soziales der
Sparkasse Weimar, die Weimar 1999 Kulturstadt Europas GmbH und The British Council. Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre.
15.4. bis 4.6.2000, ACC Galerie

ausstellung Der Lustschuber
Arbeiten von 18 Studentinnen und Studenten der Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Gestaltung, Studiengang Visuelle Kommunikation (Leitung: Prof. Werner Holzwarth, Dr. Thomas Fuchs und Hans-Joachim Dietrich).
13 Beiträge - umgesetzt in Form von Broschüren, Magazinen, Filmen, Hörbüchern und Fotoreihen. Dienstag bis Sonntag von
12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Eintritt frei!

15.4. bis 4.6.2000, ACC Galerie

literatur direkt Makarios liest Pratajev
PRATAJEV: der größte Dichter zwischen Bolwerkov und Miloproschenskoje.
Gast: GUMPI (DIE ART) mit Gitarre.
Veranstalter: Literarische Gesellschaft Thüringen e.V und ACC. Eintritt: 6 DM/ 4 DM
Sonnabend, 1.4.2000, 20 Uhr, ACC Galerie

lebendiges wissen Esther Shalev-Gerz, Paris
Die unendliche Bewegung der Erinnerung
Vortrag von Esther Shalev-Gerz (in Englisch, mit dt. Übersetzung).
Eine Veranstaltung der Gedenkstätte Buchenwald, der Stiftung Weimarer Klassik und des ACC.
Sonntag, 2.4.2000, 20 Uhr, ACC Galerie Ausstellung: Esther Shalev-Gerz "Unzertrennliche Engel", Eröffnung am Mittwoch, 5.4.2000, 20 Uhr, Glaspavillion auf dem Limona-Gebäude der Bauhaus-Universität Weimar, Steubenstraße.

jazz Jazz-Session
Studenten der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar laden zur Session ein. Eintritt frei!
Dienstag, 4.4.2000, 21 Uhr, Café-Restaurant

film-premiere Böhmes Kur
In der DDR war auch nicht alles schlecht. Kurzspielfilm.
Buch und Regie: Peter Bauer, Dresden. Kamera: Götz Walter
Produzent: Balance Film Dresden (www.balancefilm.de)
Förderer: Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst,
Kulturamt der Landeshauptstadt Dresden. Eintritt frei!
Freitag, 7.4.2000, 21 Uhr, Kommunales Kino im mon ami

vernissage x 2 hautnah
Gemeinsame Ausstellung der Stipendiaten des 5. Europäischen Atelierprogramms des ACC und der Stadt Weimar 1999
Dimitrios Georges Antonitsis (Athen), Monika Dutta (Aberdeen), Sophia Kosmaoglou (Athen).
Freitag, 14.4.00, 20 Uhr, ACC Galerie

Der Lustschuber Ausstellung der Arbeiten von 18 Studentinnen und Studenten der Bauhaus-Universität Weimar (Fakultät Gestaltung, Visuelle Kommunikation, Leitung Prof. Werner Holzwarth, Dr. Thomas Fuchs und Hans-Joachim Dietrich).
Freitag, 14.4.00, 20 Uhr, ACC Galerie

jazz Jazz-Session
Studenten der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar laden zur Session ein. Eintritt frei!
Dienstag,18.4.2000, 21 Uhr, Café-Restaurant

herzblut Heike Baranowsky, Künstlerin
Werkbericht
ACC-Vortragsreihe zur zeitgenössischen Kunst.
Zu Gast in Weimar: Die Berliner Künstlerin Heike Baranowsky
Gespiegelt vervielfältigte Fotografien und endlose Videoloops gehören zu den schlichten formalen Mitteln der Künstlerin.
Die Künstlerin berichtet über ihre Arbeiten und Projekte. Eintritt frei!
Mittwoch, 26.4.2000, 21 Uhr, ACC Galerie

atelierprogramm Yelda, Türkei
Herzblut - Schriftbild
Abschlussvortrag von Yelda, der 1. Stipendiatin des 6. Europ. Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar, die von Januar bis April 2000 in Weimar lebte und arbeitete. Eintritt frei!
Donnerstag, 27.4.2000, 21 Uhr, ACC Galerie

plus: gastspiel Schauspielhaus Bochum
Shakespeare Sonette
Nimm einen für alle. Nimm mich hin. Dein Will!
Es spielen: Leonie Brandis, Fabian Hinrichs, Ulrike Recknagel, Alexander Swoboda (Westfälische Schauspielschule Bochum). Inszenierung: Peter Rauch, Mitglied des Schauspielhaus-Ensembles. Ein Spielabend mit 34 der 154 Shakespeare Sonette und vier
Schauspielstudenten, ergänzt mit leidenschaftlicher Tangomusik. Eintritt 15 DM/10 DM.
Karten: ACC, Tel. 03643/851261-62, Fax 851263.
Samstag, 29.4.2000, 21 Uhr, e-werk weimar