Öffentliche Hörspielvorführung und live Performance in Weimar
Sonntag 5. März 2000, 20.00 Uhr, ACC Galerie in Weimar

Infos beim DeutschlandRadio unter:
http://www.dradio.de/magazin/hoerspiel/hoertheater/weimar.html

live Performance mit Stefan Kaegi: "Das Echte und seine Geschwister. Die Bastelstunde zum Hörspiel" anschließend:
"Warum Jodie Foster kein Wasser will" Ein fiktives Feature von Stefan Kaegi
Produktion StekAG/DeutschlandRadio Berlin 1999

Pressemitteilung:

Berlin, den 10.2.2000

Die ACC Galerie in Weimar führt am 5.03.2000 um 20.00 Uhr die jüngste Radioarbeit von Stefan Kaegi öffentlich vor: "Warum Jodie Foster kein Wasser will" Kaegi geht in seinem fiktiven Feature der Frage nach, was passiert, wenn die mediale Realität den Alltag beherrscht, wenn es zwischen Fiktion und Wirklichkeit keine Trennungslinie mehr gibt: Sein Held Wonne liebt Jodie Foster und wird selbst zum Star, indem er seine Leidenschaft in einer Plakataktion in Gießen, in Los Angeles und Paris öffentlich macht. Kaegis Hörspiel folgt der Technik der ,Bricolage', des ,Sinnbastelns'. Es geht ihm um die Kippstelle zwischen echten und gefälschten Aussagen.

Der 28-jährige Künstler und Sinnbastler aus der Schweiz eröffnet den Abend mit seiner Performance "Das Echte und seine Geschwister". Neben Archivmaterialien stellt er seine Fingernagelsammlung MUSEUM vor und wird eine Essiggurke zum Glühen bringen.

Am Abend des 5. März in der ACC Galerie wird unwillkürlich die Frage aufkommen: was unterscheidet eigentlich die richtige von einer falschen Jodie Foster? Unter günstigen Umständen läßt sich diese Frage an Ort und Stelle klären.

Ulrike Brinkmann Hörspiel/DeutschlandRadio Berlin

Weitere Information unter der 030/6917163 oder email: Beate.Mayer@dradio.de (Pressearbeit für diese Veranstaltung: Beate Mayer) oder ACC Galerie, Burgplatz 1-2, 99423 Weimar, Tel.: 03643/851262, Fax -263, email: info@acc-weimar.de

Ursendung der Produktion "Warum Jodie Foster kein Wasser will" im DeutschlandRadio Berlin am gleichen Tag wie die Performance in Weimar: 5. März 2000 um 18.30 Uhr (Wiederholung am 20. 3. 2000 um 0.05 Uhr)

hörspiel+bastelstunde

"Das Echte und seine Geschwister"

Die Bastelstunde zum Hörspiel

Live-Performance und öffentliche Vorführung des Hörspiels plus einiger akustischer und optischer Delikatessen durch den Autor und Performer Stefan Kaegi. Im Anschluss die Vorführung des Hörspiels:

"Warum Jodi Foster kein Wasser will"

Ein fiktives Feature von Stefan Kaegi

Text + Regie: Stefan Kaegi. Sprechen: H. L., Sylvi Kretzschmar, Oliver Bedorf, René Stäbler, Stefan Kaegi, Moritz A. Berg, Akif Katakurt, ein Waschmaschinenverkäufer, ein Rheumadeckenverkäufer, die Enkelkinder von Frau Schmidt und andere Fundstimmen. Singen: Claude Peinzger, Kathrin Weber. Produktion: DeutschlandRadio Berlin / StekAG 1999 (Ursendung: DeutschlandRadio Berlin, 5.3.2000, 18.30 Uhr)

"Am Abend des 5. März in der ACC Galerie wird unwillkürlich die Frage aufkommen: was unterscheidet eigentlich die richtige von einer falschen Jodie Foster? Unter günstigen Umständen läßt sich diese Frage an Ort und Stelle klären. Wir möchten Sie auf diese vergnügliche Veranstaltung in der ACC Galerie in Weimar aufmerksam machen, in der am 5.03.2000 um 20.00 Uhr die jüngste Radioarbeit von Stefan Kaegi "Warum Jodie Foster kein Wasser will" öffentlich vorgeführt wird. Kaegi geht in seinem fiktiven Feature der Frage nach, was passiert, wenn die mediale Realität den Alltag beherrscht, wenn es zwischen Fiktion und Wirklichkeit keine Trennungslinie mehr gibt: Sein Held Wonne liebt Jodie Foster und wird selbst zum Star, indem er seine Leidenschaft in einer Plakataktion in Gießen, in Los Angeles und Paris öffentlich macht. Kaegis Hörspiel folgt der Technik der ,Bricolage', des ,Sinnbastelns'. Es geht ihm um die Kippstelle zwischen echten und gefälschten Aussagen. Der 28jährige Künstler aus der Schweiz eröffnet den Abend mit seiner Performance 'Das Echte und seine Geschwister'. Neben Archivmaterialien stellt er seine Fingernagelsammlung MUSEUM vor und wird eine Essiggurke zum Glühen bringen." (DeutschlandRadio Berlin)

Veranstalter: DeutschlandRadio Berlin und ACC

Sonntag, 5.3.2000, 20 Uhr, ACC Galerie. Eintritt frei!

Voranzeige: "Kongress der Schwarzfahrer", Kampnagel Hamburg, Mai 2000.

Regie: Hygiene Heute (Ernst / Kaegi)