plus zur Ausstellung

Im Rahmen der Ausstellungen des ACC erfahren Sie in Vorträgen und anschließenden Gesprächen von Laien, Wissenschaftlern oder Fans wissenswertes und ergänzendes zu den jeweiligen Ausstellungsthemen, Kunstrichtungen oder verwendeten Materialien und Arbeitsstilen der ausstellenden Künstler.

Nr. 2: Weimar von unten
Das Weimarer Abwasserkanalnetz, seine Historie, sein Nutzen und seine Zukunft.
Vortrag+Gespräch mit Reinhard Thiersch, Kanalmeister im Abwasserbetrieb Weimar.
Weimar liegt an der Ilm. Wer kennt schon die Lotte, das erheblich dominantere fließende Gewässer der Stadt? Deren Abwassersystem reicht bis in Goethes Zeit zurück. Seither schwoll das unsichtbare Bauwerk des Kanalnetzes zu einer Länge von 250 km an, 5 km davon begehbar. Von allen genutzt und von den wenigsten wahrgenommen durchzieht es Weimars Untergrund. Auf Anfrage führt Kanalmeister Thiersch vom Weimarer Abwasserbetrieb Interessenten in das Labyrinth der Unterwelt und erzählt von der Überwölbung der Lotte, Herzog Carl Alexanders Kanalerweiterungsplänen nach englischem Vorbild und und der aufbruchlosen Sanierung des Kanalsystems. Unbemannte Inspektionskamerafahrzeuge brachten Anfang der Neunziger erstmals Licht in die düsteren Abwasseradern und zeichneten auf, was bis dato im Verborgenen lag. Diese Videoaufnahmen inspirierten Claus Bach zu seiner STADTRUNDFAHRT, einer Videoreise durch die unterirdischen Kanäle der Kulturstadt, die zwar offizielle motorisierte Führungen nicht ersetzen, aber reizvoll ergänzen kann. Die Arbeit wird im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung vorgestellt. Am Vortragsabend wird der Kanalisationschef zusätzlich Einblicke in Weimars Kanalpläne und Auskünfte über das technische Know-how der Abwasserwirtschaft geben und von seinen Erlebnissen mit der geheimnisvollen Röhrenwelt berichten.
Donnerstag, 28.5.98, 21 Uhr, Große Galerie, Eintritt: 5 DM/4 DM