Unicato im ACC Café

Unicato - Die Show zum Magazin | Public screening 10/2007

mehr lesen:

MDR

Uni-Weimar

www.unicato.tv

www.unicato-show.de

www.monami-weimar.de

Es kracht wieder im ACC! Mit aktuellem Staraufgebot meldet sich die Unicato Show aus der Sommerpause zurück. Weimars einziges live Unterhaltungsformat hat jede Menge Ramba Zamba im Gepäck.Und packt aus! Moderatorin Alexandra Janizewski und Co-Moderator Olaf Nenninger präsentieren selbst verliebt wie eh und je News and Stories aus dem legendären Who`s Who der Weimarer New Media Underground Szene. Die hochkarätigen Reportagen erfahren jeweils kurzzeitige musikalische Intermezzi. Maria Schween wird mit ihren tiefgründig lyrischen Texten und ihrer kristallklaren Stimme bezaubern. Opernsänger Frieder Aurich (DNT) sucht die Begegnung mit der leichten Muse und beglückt die Operettenliebhaber unter Euch. Solorepetitorin Barbara Kler (DNT) wird dem zweifellos hohen Anspruch der Show in jedem Fall gerecht. In der Kategorie "Band ohne Namen" ist für Überraschung gesorgt. Höhepunkt des Abends ist natürlich die lebhafte Rezeption von Unicato - dem studentischen Filmmagazin. Übrigens, Unicato begeht in diesem Monat sein Einjähriges mit einer besonderen Jubiläumssendung. Geschenke?!

ICH

In zwölf kurzen Stücken benutzen Studierende aus Dessau und Weimar das Kamera-Objektiv als "Ich-Sucher".

Biographien, Autobiographien, Video-Briefe, Biopics: Literatur und Film sind voll von lebensgeschichtlichen Bekenntnissen, Zuschreibungen und Interpretationen. Beinahe jeder Prominente versucht seinen Teil zur Selbstmythifizierung beizutragen. Das eigene Selbst, das ICH, ist auch Thema der aktuellen Folge von Unicato. Präsentiert werden Filme mit der Subjektive im Sucher, individuelle Arbeiten zu Reflexion und Selbstreflexion, die sich mit Haut und Haar auf diese Entäußerung einlassen. Filme die um sich selbst kreisen, Inneres nach Außen kehren, sich häuten und wieder neu verpuppen, die die Beschäftigung mit dem eigenen Körper und der eigenen (studentischen) Existenz, Kindheit und Pubertät, Herkunft und Elternhaus in sämtlichen Genres filmisch verarbeiten. Dabei bedienen sie sich unterschiedlichster Herangehensweisen. Das Spektrum reicht von der poetischen Sprachmontage über den Zeichentrickfilm bis zum anspruchsvollen Musikvideo. Dabei treffen Arbeitsweisen der Oral-History-Dokumentation auf surreale Erzählformen und materialorientierte Experimente.

Mit dem thematischen Schwerpunkt ICH feiert Unicato sein einjähriges Bestehen. Ein Jahr Unicato, das waren bislang zwölf erfolgreiche Sendungen, die in spannenden 45 Minuten einen hochwertigen Rahmen für studentische Filmbeiträge aus Mitteldeutschland bildeten. Ein Jahr Unicato, das bedeutet eine Vielzahl außergewöhnlicher Kurzfilme über alle Genres hinweg: Dokumentarisches, Fiktionales und Experimentelles. Das MDR Fernsehen unterstreicht mit Unicato den Anspruch, sein Programm auch jüngeren Zuschauern zu öffnen. Ein Jahr Unicato - und es geht weiter!

Mittwoch, 17.10.2007, 22:30 Uhr / 00:30 Uhr, ACC Café
Eintritt: frei!

unicato-200710a picture

unicato picture