RAND23: Szenografie

RAND_gespräche zur Architektur

Die Vortrags- und Gesprächsreihe beleuchtet den Zusammenhang von Architektur und Alltag, Architektur und Lebenswirklichkeit. Im Dialog mit Fachleuten anderer Disziplinen soll Architektur in Bezug zu ihren Grenzbereichen herausgestellt werden.

Veranstalter: Weimarer Architektenteam in Koop mit dem ACC

www.rand-gespraeche.de

Uwe Brückner, Stuttgart

Szenografie oder das Konfektionieren von Räumen am 18.9.
Szenografie oder das Konfektionieren von Räumen am 18.9.

Szenografie und Museumsarchitektur gestalten nicht die Hülle, sondern die Inhalte. Sie erfordern intensive inhaltliche Auseinandersetzung, Analyse und Recherche, provozieren Exkursionen in imaginäre Räume und landen - hoffentlich - bei der Übersetzung von verwertbaren Botschaften in themenadäquaten, maßgeschneiderten Raumbildern. Wie im Theater geht es um szenisches, dynamisches Gestalten mit dem Ziel, aus dem multidisziplinären Zusammenspiel ein "Gesamtkunstwerk" zu schaffen. Ein Unikat wird entwickelt mit eigener, einprägsamer Handschrift, weshalb Szenografen auch als "Autorengestalter" (Uwe R. Brückner) bezeichnet werden. Inhalte werden entlang einer Raumchoreographie übersetzt in dreidimensionale, authentische und begehbare Sujets. Im Atelier Brückner Stuttgart arbeiten derzeit 44 Mitarbeiter aus neun unterschiedlichen Berufssparten: Architekten, Bühnenbildner, Innenarchitekten, Lichtgestalter, Kommunikationsdesigner, Grafiker, Produktgestalter, Dramaturgen und Kunsthistoriker.

Freitag, 18.09.2009, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: frei!