La Strada - Berichte aus dem urbanen Alltag und von der Stadt als Sozialer Plastik

RAND_gespräche zur Architektur

Die Vortrags- und Gesprächsreihe beleuchtet den Zusammenhang von Architektur und Alltag, Architektur und Lebenswirklichkeit. Im Dialog mit Fachleuten anderer Disziplinen soll Architektur in Bezug zu ihren Grenzbereichen herausgestellt werden.

Veranstalter: Weimarer Architektenteam in Koop mit dem ACC

www.rand-gespraeche.de
Stefan Rettich, Architekt, Leipzig, KARO/ L21 (KARO: *Kommunikation *Architektur *RaumOrdnung)
Gastvortrag innerhalb von RAND_gespräche zur Architektur

r001 picture

Der aktuelle gesellschaftliche Strukturwandel mit seinen starken Polarisierungstendenzen spiegelt sich nicht zuletzt in den Transformationsprozessen und den zunehmend fragmentierten Stadtbildern ostdeutscher Städte wider. Architektur und Stadtplanung können in dieser gesellschaftlichen Situation nicht länger als vordergründig formgebende Disziplinen verstanden werden. KARO arbeitet seit einigen Jahren an einem Raumbegriff, der sich über das Herstellen und Ordnen von Beziehungen definiert. Ausgehend von dem Begriff der Sozialen Plastik von Joseph Beuys ist der Umgang mit Stadt und Planung dabei stark von den spielerischen Konstruktionsmethoden von Prozesskünstlern beeinflusst.

Stefan Rettich (*1968) ist Architekt in Leipzig. Seit 1999 betreibt er dort mit Antje Heuer and Bert Hafermalz die konzeptionelle Plattform KARO für Kommunikation, Architektur und RaumOrdnung. Er ist Gründungsmitglied von L21 und AC Hottich, ist publizistisch sowie in der Hochschullehre tätig. Zuletzt als Vertretungsprofessor für Stadterneuerung und Stadtumbau an der Universität Kassel.

Dienstag, 23.05.2006, 20:00 Uhr, ACC
Eintritt: frei!