Kulturforschungsetüden. Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.
Lesungen aus Sachbüchern

Wilhelm Hennis - Polemik und Politik

Kulturforschungsetüden.
Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.

Lesungen aus Sachbüchern

ACC-Reihe, Lesungen aus noch druckfrischen, unterhaltsamen, informativen Sachbüchern.

Veranstaltungen in der Regel zweimal im Monat donnerstags, 20 Uhr, ACC Galerie Weimar.

Zusammenarbeit: ACC, Dr. Markus Krajewski, Bauhaus-Universität Weimar

Stephan Schlak, Berlin

"Wilhelm Hennis' bundesrepublikanisches Leben ist Legende. Seit ihren Anfängen hat der politische Denker die Entwicklung des Landes begleitet und dabei als Wissenschaftler nie Distanz zur politischen Wirklichkeit gehalten. Seine Positionen und Polemiken lesen sich als ein ständiger intellektueller Begleitkommentar zur Geschichte der BRD. Überall scheint er sich ins Bild zu drängeln - und kaum würde es uns wundern, wenn er uns auf einmal hinter Adenauer auf dem Teppich des Alliierten Kontrollrates zuzwinkern oder 1977 im Krisenstab von Helmut Schmidt auftauchen würde. Auch wenn wir seine Kunst der Selbstinszenierung in Rechnung stellen und den Mehrwert abziehen, bleibt sein bewegtes politisches Leben mit seinen vielfältigen Korrespondenzen in die ganz praktische Bonner Politik wie auch in die bundesrepublikanische Geisteswelt eine einzigartige Quelle. Nun hat Stephan Schlak dem Gelehrten ein unorthodoxes Buch gewidmet, das Hennis auf brillante Weise als ein 'Durchkreuzungsphänomen' der BRD liest."

Donnerstag, 10.07.2008, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

Leidenschaftlich, wild und gelehrt: Zum intellektuellen Temperament eines praktischen Wissenschaftlers am 10.7.
Leidenschaftlich, wild und gelehrt: Zum intellektuellen Temperament eines praktischen Wissenschaftlers am 10.7.