Kulturforschungsetüden. Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.
Lesungen aus Sachbüchern

'Darwins Bilder', Julia Voss, Kronberg/Taunus

Kulturforschungsetüden.
Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.

Lesungen aus Sachbüchern

ACC-Reihe, Lesungen aus noch druckfrischen, unterhaltsamen, informativen Sachbüchern.

Veranstaltungen in der Regel zweimal im Monat donnerstags, 20 Uhr, ACC Galerie Weimar.

Zusammenarbeit: ACC, Dr. Markus Krajewski, Bauhaus-Universität Weimar

Das vorliegende Buch erzählt die Bildgeschichte von Charles Darwins Evolutionstheorie: Es beginnt mit Darwins Notizbuchskizzen von 1837 und endet mit den Buchillustrationen in "Ausdruck der Gemütsbewegungen", Darwins letztem Hauptwerk von 1872.

l200706 picture

Wie eng Darwin in all diesen Jahren am Bild arbeitete, war bisher kaum bekannt: Darwin zeichnete und sammelte die Zeichnungen anderer; er bestellte und korrigierte die Illustrationen seiner Bücher; er korrespondierte mit Künstlern und nutzte ihre Beobachtungen an Menschen und Tieren; er legte ein Bildarchiv an, das bis heute in der Cambridge University Library überdauert hat. Es zeugt von der lebenslangen Auseinandersetzung mit Bildern der Natur, die Darwin selbst in zahlreichen Skizzen, Zeichnungen und Illustrationen immer wieder neu entwarf.

Im Zentrum von "Darwins Bilder" stehen zwei grundsätzliche Fragen: Wie kam Darwin zur Evolutionstheorie? Und wie vermittelte er sie an andere? Im Rückgriff auf Darwins Bildarchiv und den Bilderkosmos des neunzehnten Jahrhunderts werden dabei neue Antworten gegeben. Anstelle des einsamen Wissenschaftsrevolutionärs, als den die Nachwelt Darwin sehen wollte, porträtiert die Arbeit den Forscher als Teil des regen Londoner Naturkundebetriebs: inmitten von Museen, Bibliotheken, Ateliers, Druckereien und Präparateurswerkstätten. Hier holte er sich die Bausteine für seine Bilder der Evolutionstheorie. Er übernahm Elemente, verwarf andere, setzte sie neu zusammen. Am Ende stand ein überraschendes Bild der Natur: ein System von fließenden Übergängen und unüberschaubarer Vielfalt, gezeichnet von Unordnung, Zufall, Variation und Selektion.

"Darwins Bilder. Ansichten der Evolutionstheorie 1837-1874" von Julia Voss

Donnerstag, 14.06.2007, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €