Kulturforschungsetüden. Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.
Lesungen aus Sachbüchern

Warum ist Landschaft schön?

Kulturforschungsetüden.
Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.

Lesungen aus Sachbüchern

ACC-Reihe, Lesungen aus noch druckfrischen, unterhaltsamen, informativen Sachbüchern.

Veranstaltungen in der Regel zweimal im Monat donnerstags, 20 Uhr, ACC Galerie Weimar.

Zusammenarbeit: ACC, Dr. Markus Krajewski, Bauhaus-Universität Weimar

Die Spaziergangswissenschaft von Lucius Burckhardt
Eine Einführung in die Grundformeln einer neuen Wissenschaft
Präsentation und Lesung mit Martin Schmitz, Herausgeber der Bücher von Lucius Burckhardt

Als Vordenker der Urbanismuskritik hat der Schweizer Soziologe Lucius Burckhardt (1925-2003) bereits in den 1950er Jahren die Gestaltung unserer Umwelt, die Lehre in den planenden Berufen und das Verständnis von Stadt und Landschaft grundlegend beeinflußt. Sein neues Fach Spaziergangswissenschaft, das er in den 1980er Jahren an der Universität in Kassel gründete, beschäftigt sich mit unserer Wahrnehmung und ihren Rückkopplungen auf das Planen und Bauen. War die erste Phase des umfangreichen Stadtumbaus und drohenden Urbanitätsverlustes nach dem Zweiten Weltkrieg noch durch das Aufkommen des Automobils geprägt - in den 1950er Jahren kämpfte Lucius Burckhardt gegen den autogerechten Abriß der gotischen Altstadt in Basel - so ist die Spaziergangswissenschaft in den 1980er Jahren maßgeblich durch die Erkenntnis entstanden, dass die - inzwischen installierte - massenhafte Automobilisierung, der Billigflug und weltweite Tourismus unsere Wahrnehmung der Welt nachhaltig verändert hat. Am Beginn der 1980er Jahre wurden diese Rückwirkungen und Veränderungen zum ersten Mal sichtbar. Die Spaziergangswissenschaft, die Promenadologie oder englisch auch Strollology macht den Architekten, Planern und Bewohnern am Anfang des 21. Jahrhunderts den Hintergrund sichtbar, vor dem sie in unserer Alltagswelt agieren. Das neue Fach entwickelte Lucius Burckhardt zu einer komplexen und weitblickenden Planungs- und Gestaltungswissenschaft. Die Promenadologie ist der Ausgangspunkt für eine realistische Haltung zur Wahrnehmung und Wirklichkeit, für ein anderes Verständnis von Landschaft und urbanem Raum, sowie für eine neue Architektur und Planung.

Lucius Burckhardt war 1992-1994 Gründungsdekan der Fakultät Gestaltung an der Bauhaus-Universität in Weimar.

Martin Schmitz ist Herausgeber der Bücher von Lucius Burckhardt "Wer plant die Planung? Architektur, Politik und Mensch" (mit Jesko Fezer) 2004 und "Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft" (mit Markus Ritter) 2006. Im Winter 2006/07 hat er einen Lehrauftrag für Spaziergangswissenschaft an der Universität in Kassel.

Donnerstag, 14.12.2006, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €