Kulturforschungsetüden. Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.
Lesungen aus Sachbüchern

Wolfram Eilenberger, Berlin: 'Lob des Tores - 40 Flanken in Fußballphilosophie'

Kulturforschungsetüden.
Neue Texte aus der fröhlichen Wissenschaft.

Lesungen aus Sachbüchern

ACC-Reihe, Lesungen aus noch druckfrischen, unterhaltsamen, informativen Sachbüchern.

Veranstaltungen in der Regel zweimal im Monat donnerstags, 20 Uhr, ACC Galerie Weimar.

Zusammenarbeit: ACC, Dr. Markus Krajewski, Bauhaus-Universität Weimar

Lesung und Gespräch mit dem Autor Wolfram Eilenberger, Berlin

"Lob des Tores" (Feb. 2006, Berlin-Verlag): In vierzig spielerischen Versuchen nähert sich dieses Buch allen wesentlichen Problemen des Fußballs - und damit des Lebens. Fußballfreunden dient es als Einführung in das zeitgenössische Philosophieren, Geistesmenschen als Einladung zum wahren Fan-Dasein. Ein Eigentor also, wer sich diese hundertprozentige Chance entgehen lässt.

Den Lesern des Tagesspiegel ist Eilenberger als Autor der Sport-Kolumne "Live aus dem Elfenbeinturm" bekannt, in denen er über die Leiden des Reservetorwarts oder die Nationalität des Fußballgotts nachdenkt. Denn Fußball war seine erste Liebe, spielte Eilenberger doch viele Jahre intensiv, er hat auch eine Trainerlizenz. Seine Kolumnen sind jetzt ebenfalls als Buch erschienen: "Lob des Tores - 40 Flanken in Fußballphilosophie". Fußball hat nichts mit Philosophie zu tun. Es sei denn, man versteht etwas davon. Ist nach dem Spiel wirklich vor dem Spiel? Hat der Pokal eigene Gesetze? Welche Nationalität hat der Fußballgott? Und was versteht Jürgen Klinsmann unter einer proaktiven Spielweise?

Wolfram Eilenberger ist Philosoph und schreibt als freier Autor u.a. für den Tagesspiegel, DIE ZEIT und als "philosophischer Korrespondent" für das Autorenmagazin CICERO. Er lebt in Berlin und Koivumäki/Finnland.

Donnerstag, 25.05.2006, 20:00 Uhr, ACC
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €