Kant - Oder die Pünktlichkeit des Denkens: Tischgesellschaft zu Immanuel Kant

Kant Tischgesellschaften im ACC
Tischgesellschaften Immanuel Kant (2004)

Mit freundlicher Unterstützung des Thüringer Kultusministeriums, der STIFTUNGKULTURFONDS, der Stadt Weimar und des ACC-Förderkreises

download Konstruktivistische Gedanken bei Kant
Ernst von Glasersfeld (März 2004)
Der Aufsatz Ernst von Glasersfelds steht zur Diskussion

mehr Informationen zu Ernst von Glasersfeld: http://www.oikos.org/vonen.htm

Dr. Andreas Eichler, Chemnitz: Herder als Antikant

Mit Unterstützung des "Literaturkreis Gert Hofmann", Chemnitz

Samstag, 23.10.2004, 19:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt frei!

Herder verehrte Kant. Erst als sich Kant öffentlich abfällig über die "Ideen zu einer Philosophie der Geschichte der Menschheit" äußerte, kam es zu einer harten Diskussion. Weil Kant so viel Wert auf die "Pünktlichkeit des Denkens" legte, d.h. die Folgerichtigkeit, warf er Herder "Poetelei" vor. In seinen Briefen drückte Herder vordem "privat" schon Zweifel an Kant aus. Von Hamann erhält er dessen Entwurf für eine vernichtende Kritik der "Kritik der reinen Vernunft" als Kopie. Wichtig ist: Herders philosophische Leistung ist heute immer noch nicht anerkannt. Dabei liefert seine Kant-Kritik einen Zugang zum Dialog der Kulturen und Religionen.