herzblut:
Dr. Barbara Steiner, Kuratorin, Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig

HERZBLUT
Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar

Vortrag: 'Kulturelle Territorien'

Ausgangspunkt wird das von der Galerie für Zeitgenössische Kunst, über zwei Jahre lang, in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes durchgeführte Projekt Kulturelle Territorien sein. Dieses setzt bei der politisch-strategischen Konstruktion "Osteuropa" an und geht in diesem Zusammenhang der Produktion von Vorstellungen, Bildern und Sprachen nach, die ideologisch besetzt sind. Aus der Perspektive von KünstlerInnen und KuratorInnen aus Zentral-, Ost- Nord- und Südosteuropa findet eine Auseinandersetzung mit jenem Feld statt, in dem sowohl symptomatische Stereotypen als auch neue (emanzipative) Imaginationen hervorgebracht werden: dem Feld der Repräsentation. Das Projekt untersucht die Rolle kultureller Territorien und fragt danach, inwieweit sich Kultur von nationalen Agenden emanzipieren bzw. ein Feld für Debatten und Diskussionen jenseits "nationaler" Geografie eröffnen kann, es umkreist dabei das Verhältnis von Kultur und Politik. In ihrem Vortrag wird Barbara Steiner "Kulturelle Territorien" vorstellen und der Verzahnung politischer und kultureller Anliegen nachgehen.

Barbara Steiner, Dr. Seit 2001 Direktorin der Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Kuratorin und Autorin mit Schwerpunkt Image- und Repräsentationspolitik, Museumsarchitektur und Ausstellungsdisplays

Mitarbeit an mehrjährigen Forschungs- und Ausstellungsprojekten von "Schrumpfenden Städten - Detroit, Liverpool/Manchester, Leipzig/Halle, Iwanowo (2003-05), "Bilder einer DDR" (2003-2005), "Kulturelle Territorien" (2003-04) und [Post-]Moderne (2005-06)

Freitag,16.04.2004, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: frei!

Herzblut: Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar