herzblut:
Susanne Bosch, Berlin: Restpfennigaktion 1998-2002.

HERZBLUT
Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar

Sammelstelle auf dem Berlinder Alexanderplatz

Eine Kunstaktion sammelt brachliegendes geistiges und monetäres Kapital! Die Künstlerin Susanne Bosch ist die Initiatorin der Kunstaktion. Sie ist Gast der Herzblut-Reihe im ACC und wird über diese und andere ihrer Aktionen und Arbeiten berichten. Die Restpfennigaktion sammelt seit 1998 Pfennige und Zukunftsideen aller in Deutschland lebender Menschen (ca. 81 Millionen). Eine dieser Ideen wird ab 2002 nach dem Währungswechsel von dem entstandenen Pfennigberg realisiert. Entscheiden wird darüber eine zwölfköpfige Kommission, die aus dem Pool der an der Restpfennigaktion beteiligten Menschen ausgelost werden. Bisher sind 1000e Ideen und geschätzte 70.000.000 Pfennige in den Sammelstellen eingegangen (Stand 12/2001). Die Aktion (mit Ideenarchiv) ist unter www.restpfennig.com präsent.

Es existieren 4 große Restpfennig-Sammelstellen im öffentlichen Raum: Auf dem Berliner Alexanderplatz seit Oktober 2000 bis 2002 Am Alten Rathausturm (Marienplatz) in München seit Mai 2001 bis 2002 In Nürnberg in der Königstraße seit August 2001 bis 2002 Im FEZ, Wuhlheide, Berlin-Köpenick seit November 2001 bis 2002

Susanne Bosch(*1967), bildende Künstlerin, 1990-96 AdBK Nürnberg, Meisterschülerin, lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin, 1999 Goldrausch Künslterinnenprojekt, Berlin, 1996-2000 mit der Restpfennigaktion u. a. in der halle_für_kunst Lüneburg, Kunstraum Düsseldorf, Kunstbunker Nürnberg, art forum berlin, O.K. Linz, Kasseler Kunstverein, Galerie Kohlenhof, Nürnberg. 2000 Projektförderung des Berliner Senats für Wissenschaft, Forschung und Kultur, 2001 Arbeitsstipendium des Berliner Senats für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

weitere informationen: