vortrag + gespräch
HERZBLUT: Heike Baranowsky, Künstlerin, Berlin

HERZBLUT
Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar

Herzblut: Seit 1997 berichten national und international renommierte Künstler, Kunstkritiker und Kunstvermittler der jüngeren Generation, deren Arbeit der Kunstszene neue Impulse verleiht, im ACC über ihre Arbeit. Strategien und Mechanismen des Marktes sollen nach den Vorträgen genauso zur Diskussion stehen, wie die verschiedenen Ansätze der einzelnen Künstler. Herzblut entspringt der Initiative einer Gruppe Studenten der Fakultät Gestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Zur Arbeit Heike Baranowskys: Gespiegelt vervielfältigte Fotografien und endlose Videoloops gehören zu den schlichten formalen Mitteln, mit denen die Berliner Künstlerin Heike Baranowsky (*1966 in Augsburg) die Konzentration des Betrachters auf die Beobachtung der vertrauten Lebenswelt fokussiert. Die Bilder sind bekannt, die Bewegungen im Bild auf eine wesentliche reduziert. Der Charme von Baranowskys Arbeiten liegt im genauen Beobachten des Alltäglichen. Durch die technisch perfekte - unbemerkte - Manipulation ihres quasi dokumentarischen Bildmaterials zu Endlosreihungen und Spiegelungen wird man spielerisch verführt, genau hinzusehen - Unterschiede zu bemerken, eine Handlung in verschiedenen Phasen zu betrachten und jede einzelne zu würdigen. Dabei geht es nicht um didaktisches Vermitteln einer Aussage im pädagogischen Sinn. Die perfekte Handhabung der gewählten Medien und die glatte Anwendung der formalen Mittel überhöhen das Abbild des Alltäglichen, das so auch durch seine rein ästhetische Qualität besticht. Der Betrachter von Heike Baranowskys medialen Arbeiten kann sich treiben lassen in einem interesselosen Wohlgefallen, in einer Meditation über die vertraute Lebenswelt, bis er die Ruhe gefunden und den Blick geschärft hat, das Besondere, das Einzigartige im Abbild des Alltäglichen zu sehen. Mittwoch, 26.4.2000, 21 Uhr, ACC Galerie. Eintritt frei!

Herzblut im Mai: Thomas Schütte, Düsseldorf. Mittwoch, 17.5.2000, 21 Uhr, Tonne, Neues Museum Weimar