herzblut:vortrag+gespräch
Das Kuratorenduo attitudes/Genf und der Leiter der Galerija Skuc/Ljubljana

HERZBLUT
Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar

Die in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen zu Weimar für den 1.12.99 in der Tonne im Neuen Museum geplante Herzblut-Veranstaltung mit Monica Bonvicini/Venedig musste leider ebenso wie die zu dem Zeitpunkt geplante Ausstellung der Künstlerin im Neuen Museum Weimar ausfallen (kurzfristige Absage seitens Monica Bonvicini). Anstelle dessen wurde ein Vortrag mit den zur Eröffnung der Ausstellung "the stockholm connection" anwesenden Machern in die Reihe zur zeitgenössischen bildenden Kunst aufgenommen. In "the stockholm connection" (Eröffnung 10.12.99, 20 Uhr, ACC) verschmelzen die Präsentationen "somewhere else" der slowenischen Galerija Škuc und "elsewhere 4" des schweizerischen Kuratorenduos attitudes miteinander. Die Institutionen stellen sich vor und laden im Anschluss zum Gespräch. Vortrag 1 - Gregor Podnar (Ljubljana): Die Galerija Škuc - Ein Raum für Kunst zwischen den Peripherien Die Galerija Škuc (gegr. 1978) ist einer der innovativsten Kunstorte Sloweniens. Ihr künstlerischer Leiter spricht über das spezifische Ausstellungsprofil der Galerie, das Phänomen der slowenischen Kunst der 90er Jahre und ihr Eingebundensein im internationalen Kontext, die kuratorische Praxis und Positionierung im kulturpolitischen und künstlerischen Umfeld sowie die Möglichkeiten und Grenzen eines regionalen Kunstzentrums zwischen Budapest, Graz, Maribor, Zagreb und Bologna. Vortrag 2 - Jean-Paul Felley/Olivier Kaeser (Genf): attitudes - Wir leben Ausstellungen. Das Kuratorenduo attitudes sagt über sich: "Wir machen keine Ausstellungen, wir leben Ausstellungen". Warum gründeten sie 1994 eine neue Kunststruktur? Einen Überblick über ihre Aktivitäten in Genf, ihre Unterschiede zu anderen Kunstorganismen in Genf und der Schweiz, ihre externen Projekte in der Schweiz und anderswo, ihr Begriff des Nomadentums und die damit den Künstlern gegebenen Möglichkeiten sind Inhalt des Vortrags. Das Projekt "elsewhere" wird ebenso vorgestellt wie das Netzwerk der "Independent Art Structures" mit dem Symposium von Genf, der "stockholm connection", dem Meeting von Venedig und künftigen Projekten. Mittwoch, 8.12.99, 21 Uhr, ACC Galerie. Eintritt frei!