herzblut

Muda Mathis/Basel, Videokünstlerin

HERZBLUT
Vortrags- und Gesprächsreihe zu zeitgenössischer Kunst. Zusammenarbeit von Kunstsammlungen zu Weimar, Bauhaus-Universität Weimar und ACC Weimar

Die erste Herzblut-Vortragende im neuen Jahr ist die Schweizer Videokünstlerin Muda Mathis (*1959). Mathis beendete 1988 ihre audiovisuelle Ausbildung an der Schule für Gestaltung in Basel. Zusammen mit Pipilotti Rist gewann sie im selben Jahr den 1. Preis der Feminale in Köln und ein Jahr später den Videopreis der VIPER. Ihren Arbeiten gemeinsam ist die Verbindung verschiedener Ausdrucksmedien: Im Grenzbereich zwischen Musik und bildender Kunst bemüht sie sich um eine Synthese von Bewegung, Musik, Geräuschen, Umgebung und Publikum. Zusammen mit der Gruppe Les Reines Prochaines gibt Mathis Konzerte und produziert Musik-CDs. Für die musikalische Seite ihrer Videos zeichnet sie seit Beginn ihrer ersten Arbeiten ebenfalls verantwortlich. Aesthetik ist süss und hören ist wunderbar - der Titel ihres Weimarer Vortrags faßt die beiden wichtigsten Elemente ihrer Werke zusammen.

Mittwoch, 21.1.98, 21 Uhr, Große Galerie.
Eintritt: 5 DM/ermäßigt 3 DM