PRESSEMITTEILUNG:

Critical Art Ensemble (USA) mit "Bakterien der Täuschung" in Leipzig

Pressemitteilung

ACC, Burgplatz 1+2
99423 Weimar
T 03643/851261
F 03643/851263
info[at]acc-weimar.de

Die Kunstaktivisten des US-amerikanischen Critical Art Ensemble (CAE) thematisieren in ihren Arbeiten insbesondere politische Aspekte der Biotechnologie. Auf Einladung der Stiftung Federkiel, die 2006 in der Ausstellung "Die Kultur der Angst - The Culture of Fear" bereits drei Arbeiten der Künstlergruppe vorstellte, gastieren die CAE-Mitglieder Steve Kurtz, Melissa Meshner und Steve Barnes vom 18. bis zum 25. Februar 2007 in Leipzig.

In ihrer aus diesem Anlass entwickelten Installation "Germs of Deception" (Eröffnung am 23. Februar um 20 Uhr in der Halle 14 im Universal Cube der HGB), ihrem neuen Vortrag "The Myth of Germ Warfare" (im Anschluss an die Eröffnung am selben Ort) und ihrer Uraufführung der Performance "Target Deception" (Treffpunkt Mendebrunnen/Augustusplatz am 24. Februar 2007 um 15 Uhr) setzt sich das Ensemble mit Mythen und Realitäten der bakteriologischen Kriegsführung auseinander.

Heute wie im 20. Jahrhundert wird mit militärischen Trickbetrügereien und Täuschungstaktiken in den USA, Großbritannien, Japan, der UdSSR und Kanada Angst erzeugt, mit deren Hilfe intensive Forschungs- und Rüstungsprogramme zu biologischen Waffen in Gang gesetzt und finanziert werden. 15 solcher signifikanter Momente aus der Militärgeschichte greift das CAE in der Rauminstallation "Germs of Deception" ("Bakterien der Täuschung") auf, einem nichtlinearen Zeitstrahl, der u.a. mit Auslösern zum Aufspüren bakterieller Präsenz im Raum bestückt ist.

Der sich anschließende Vortrag "The Myth of Germ Warfare" ("Der Mythos der biologischen Kriegsführung", in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung) beleuchtet, wie Behörden mit betrügerischen Mitteln verängstigt und damit veranlasst wurden, Militärprogramme zum Einsatz von Bakterien als Waffen zu starten. CAE verfolgt dabei, wie diese Lügen aufgedeckt und die Programme gestoppt wurden. Abschließend wird diskutiert, wie die gleichen Täuschungen von der Bush-Administration erneut eingesetzt werden und damit eine neue Ära bewaffneter Bakterienverbreitung und biologischer Kriegsführung eingeläutet wird.

Die Aufführung "Target Deception" ("Zieltäuschung") ist der Versuch, unter Verwendung menschlicher Versuchskaninchen ein öffentliches Gebäude mit bakteriologischen Mitteln ins Visier zu nehmen. Mit dem üblichen Prunk und Pomp einer Militärparade wird der Marsch durch Leipzigs Straßen und der sich anschließende Test ein Meilenstein absurden Theaters.

Infolge des natürlichen Todes eines seiner Mitglieder zog das Critical Art Ensemble im Jahre 2004 zufällig den Blick der Macht auf sich. Die polizeiliche Untersuchung der Todesursachen führte zur Entdeckung der biotechnischen Projekte der Gruppe, die von der Bundespolizei FBI sofort als Beweise für bio-terroristische Aktivitäten aufgefasst wurden. Seitdem wird das Ensemble von FBI und Staatsanwaltschaft belästigt, eines seiner Mitglieder wurde infolge des Erwerbs dreier harmloser Bakterienarten, für die es keine gesetzlichen Einschränkungen gibt, zu einer möglichen Strafe von bis zu 20 Jahren verklagt. Aktuell läuft zu dieser Story und dem Schicksal des Ensemblemitglieds Steve Kurtz in der Dokumentarfilm-Sektion der Berlinale der Lynn-Hershman-Film "Strange Culture" (u.a. mit Tilda Swinton).

Die Ausstellung "Germs of Deception" wurde gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und ist bei freiem Eintritt vom 24. Februar bis zum 25. März 2007 freitags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Ort: Halle 14 (2. OG), Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig.

Mit der Bitte um Weitergabe dieser Informationen und herzlichen Grüßen,

Frank Motz (0179-6674255)

Leiter Kunstprogramm Stiftung Federkiel I Halle 14, Leipzig
Leiter ACC Galerie Weimar