Letzte Gelegenheit vor dem Erfahrungsaustausch

Pressemitteilung

ACC, Burgplatz 1+2
99423 Weimar
T 03643/851261
F 03643/851263
info[at]acc-weimar.de

Unter dem Titel mächtig gewaltig widmet sich die Weimarer ACC Galerie noch bis zum 16. August zum zweiten Mal der internationalen Videokunst. Auch wenn die Wahl des Mediums die vier Künstler aus Gent, Paris und New York verbindet: Hinter den schweren Filzvorhängen der abgedunkelten Galerie kann der Betrachter verschiedenste Umgangsformen mit dem Medium entdecken. Unter anderem ist der zur letzten documenta entstandene Filmstreifen "dial H-I-S-T-O-R-Y" zu sehen. Darin verbindet Johan Grimonprez schonungslos banale Filmfragmente aus Unterhaltung und Werbung mit einer sehr präzisen Dokumentation der Flugzeugentführungen. Aus Szenen der Gewalt und der Macht wird ein Supermarkt der Geschichte. Über 1.200 Besucher hat das auf eine Kugel projizierte Auge ("Criminal Eye") von Tony Oursler in der Galerie nun schon angestarrt - bis Mitte des Monats ist Gelegenheit, zurückzustarren.

Ab 28. August wird der Dresdner Künstler Peter Bauer (*1955) unter dem Titel Erfahrungsaustausch mit Filmen, Installationen, Zeichnungen und Malerei einen umfangreichen Überblick über sein Schaffen der letzten Jahre geben. Dann beherbergt die Galerie unter anderem eine Arbeitsserie, deren Basismaterial der Künstler auf dem Dachboden des ACC-Gebäudes entdeckt hatte: Aus den 70er und 80er Jahren stammende Super 8-Streifen eines Weimarer Amateurfilmers dienten Bauer als Ausgangspunkt für Knietschs Welt. Diese polymaterielle "work in process" setzt sich - wie viele seiner Arbeiten -mit deutscher Gesellschafts- und Individualgeschichte auseinander. Dabei verfolgt Bauer den Weg von Menschen, die ansonsten unbeachtet im Dunkel der Zeiten verschwinden. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreiches Werkbuch.

(Peter Bauer, Erfahrungsaustausch, Große ACC Galerie Weimar, Burgplatz 2, 29.8.-11.10. !998, Dienstag-Sonntag 12-18 Uhr, Eröffnung 28.8.98, 20 Uhr)

Mit der freundlichen Bitte um Veröffentlichung und herzlichen Grüßen

Christina Schumacher