Vortrag über den Hygiene-Beutel
Morgenfrisch gepflegt, den ganzen Tag

Pressemitteilung

ACC, Burgplatz 1+2
99423 Weimar
T 03643/851261
F 03643/851263
info[at]acc-weimar.de

Noch bis zum 14. Juni ist in der Grossen ACC Galerie die Ausstellung STADTRUNDFAHRT von Naomi Tereza Salmon und Claus Bach zu sehen. Die Vortragsreihe "plus" begleitet die aktuellen ACC-Ausstellungen mit wissenswerten und ergänzenden Beiträgen. Den Auftakt bildet am Mittwoch, dem 20.5.98 um 21 Uhr in der Galerie ein Vortrag der Hamburgerin Gesine Krüger mit anschließendem Gespräch. Krüger ist Historikerin (mit Schwerpunkt afrikanische Geschichte) und Redakteurin der Fachzeitschrift "WerkstattGeschichte" und arbeitet an der Universität Hannover. Anlaß zum Vortrag mit dem Titel "Morgenfrisch gepflegt, den ganzen Tag oder: Vom Verschwinden des Hygiene-Beutels aus dem Alltag und dem Erscheinen des Tampons in der Werbung" gab eine ausgestellte Fotoserie mit Hygiene-Beuteln von Naomi Tereza Salmon.

Hygiene-Beutel sind praktische Gegenstände, die zunehmend aus dem Alltag der Frau verschwinden. Warum ist das so, wenn doch andererseits Werbung für Tampons und Binden bereits zum Frühstück aus Radio und TV schallen. Belehrend, schamhaft, schamlos. Warum wird, bei anhaltender Warnung davor, "so etwas" in die Toilette zu werfen - entsorgen Männer nicht ihre Hervorbringungen ohne je einen Gedanken an überaltete Bleirohre zu verschwenden ganz selbstverständlich in Toiletten - die einfache Handreichung des Hygiene Beutels verweigert? Der alltägliche Vorgang der Menses wird einerseits öffentlich bis zur Schamlosigkeit verhandelt, andererseits im Praktischen zum Privatproblem der betroffenen Frau erklärt, die an öffenlichen Orten in den "kritischen Tagen" hilflos Auswege sucht.

Der Vortrag befaßt sich nicht nur mit der Formenvielfalt der Beutel, sondern mit der These, daß die Menses so ziemlich das einzige ist, was heute nicht visuell dargestellt wird und, immer noch, bei gleichzeitiger völliger Schamlosigkeit, mit einem - archaischen - Tabu belegt ist.

Der Eintritt zum Vortrag beträgt 5 DM/ermäßigt 4 DM.

Weitere Vorträge: "Weimar von unten" über das Weimarer Abwasserkanalnetz am 28.5.98 um 21 Uhr und "Der Faltbeutel" am 12.6.98 um 21 Uhr.

Weiterer Hinweis: Studenten der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik "Franz Liszt" laden am Dienstag, dem 19.5.98 um 21 Uhr zur Session ins ACC Café-Restaurant ein.

Mit der freundlichen Bitte um Veröffentlichung,

Frank Motz