Ulrike Dornis

Ulrike Dornis (*1966, Leipzig), 1982/84 Stukkateurslehre/Gesellenbrief, 1986/92, Malereistudium in Leipzig, am Ende als Meisterschülerin bei Prof. Rink (war mit HIMMEL UND ERDE 1993 erstmals zu Gast im ACC), 1993/95 Aufenthalt in Kairo, seit 1994 Aufenthalt in Chicago, 1995 Hospitanz (Bühnenbild und Ausstattung) am Landestheater Württemberg/Hohenzollern, 1996 Gastprofessur für Drucktechnik, Sudan, 1997/98 lebt und arbeitet in Kairo, Leipzig, Chicago, Zusammenarbeit mit dem Christiaan Pretorius Studio für Interior Design, Chicago. Seit 1999 lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig, 2000 Unterstützung des Künstlers Yngve Zackarias bei den Stuckarbeiten in der Königlich Norwegischen Botschaft in Berlin, Arbeiten zum Projekt Paradiesersatz für den U-Bahnhof Osloer Straße, Zusammenarbeit mit der Komponistin Juliane Klein, Fertigstellung der Künstlerbücher zum Stück -gehen- und -Fünfgezackt in die Hand-, 2001/2002 Vorbereitung der Ausstellungsprojekte Architecture of Mind - Transfer für die ACC Galerie Weimar 2002 und architecture of mind - lattice osmosis für die Galerie Inga Kondeyne 2002. Dornis erhielt etliche Preise und Stipendien. Zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen / Beteiligungen seit 1990. Auswahl ab 1998: The Lay of Nymphaea Alba, DAAD Galerie Kairo. 1999 Grafik aus Leipzig, Königl. Flämisches Schauspielhaus Brüssel. Große Münchner Kunstausstellung, Haus der Kunst, München. Meisterschülerausstellung, HGB, Leipzig. 2000 Konstruktion Kunstverein Schwedt. Wandmalerei, ACC Weimar.U-2 Alexanderplatz, NGBK, Berlin. Goldmusch unterwegs, Kunstbunker Nürnberg, Kunstraum Düsseldorf, halle_für_kunst, LÜNEBUERG e.V., art forum Berlin 2000. Präsentation des Künstlerbuches -gehen- anläßlich der Uraufführung des Stücks -gehen- von Juliane Klein im Schauspielhaus Berlin. 2001 Klinikum Weimar

weitere Informationen: