plus

Künstlerische Strategien des Fake

KEIN DING

KEIN DING

4. April - 31. Mai 2009

Eröffnung: 3. April 2009, 20 Uhr

Asli Cavusoglu, (Türkei)| Muhammad Zeeshan (Pakistan) | Hagen Betzwieser (Deutschland)

Stipendiaten des 14. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar "Von der Unbestimmtheit"

Eine Koproduktion mit der Stadt Weimar, gefördert durch das Thüringer Kultusministerium und die Stadt Weimar, mit Unterstützung des Förderkreises der ACC Galerie Weimar.

Stefan Römer, München

Der Fake zwischen Original und Fälschung am 22.6.
Der Fake zwischen Original und Fälschung am 22.6.

Unter dem Titel "Fake" konstatiert Stefan Römer in der Kunst eine fundamentale Umstrukturierung des Originalbegriffs seit den siebziger Jahren. Er zeigt auf, dass für zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler die Fälschung nicht mehr das Obskure als Gegenbild zum Echten und Wahren bezeichnet, sondern als Strategie durchaus positiv besetzt sein kann. Augenzwinkernd präsentieren sie Originale, die deutlich erkennbar ein Vorbild reproduzieren. Diese fundamentalen Veränderungen in der künstlerischen Strategie provozieren zugleich einen Paradigmenwechsel in der Kunsttheorie. Stefan Römer analysiert diesen Wandel im Kunstverständnis und legt die mit dem Fake verbundene Kritik an der traditionellen Ideologie von Original und Fälschung offen. Seit 2003 ist Römer Professor für Neue Medien an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seit 1991 ist er u.a. als freier Journalist tätig und veröffentlicht in Texte zur Kunst, Kunstforum International, Spex, Frieze und Konkret.

Montag, 22.06.2009, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €