plus

Einführung in die Abstrakte Forschung

KEIN DING

KEIN DING

4. April - 31. Mai 2009

Eröffnung: 3. April 2009, 20 Uhr

Asli Cavusoglu, (Türkei)| Muhammad Zeeshan (Pakistan) | Hagen Betzwieser (Deutschland)

Stipendiaten des 14. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar "Von der Unbestimmtheit"

Eine Koproduktion mit der Stadt Weimar, gefördert durch das Thüringer Kultusministerium und die Stadt Weimar, mit Unterstützung des Förderkreises der ACC Galerie Weimar.

Hagen Betzwieser, Stuttgart

Kein Unterschied zwischen Fiktion und Wissenschaft am 7.4.
Kein Unterschied zwischen Fiktion und Wissenschaft am 7.4.

Das Institut für Allgemeine Theorie ist ein zeitlich unbestimmtes Projekt, an dem sich ein bis unendlich viele Teilnehmer beteiligen können. Es arbeitet in einem undefinierten Zwischenbereich, in jener grauen Zone, in der kein Unterschied mehr zwischen Fiktion und Wissenschaft, Kunst und Handwerk, Selbstständigkeit und Selbstausbeutung, zwischen Spiel, Experiment und bezahlter Arbeit, zwischen Versuchs- und Werkraum, oder zwischen Museum und Hochschule gemacht wird. Das Institut versteht sich als Labor für "omnidisziplinäre Gedanken-Experimente", deren Ergebnisse genau protokolliert werden und sich zu einem ständig wachsenden Archiv niederschlagen.

Hagen Betzwieser, Gründer und Leiter des Instituts für Allgemeine Theorie, stellt verschiedene Forschungen sowie Hintergründe seiner Arbeit in den temporären Institutsräumen in der ACC Galerie vor. Er beleuchtet die Komplexität der Allgemeinen Theorie und erläutert wie diese zu erforschen ist.

Dienstag, 07.04.2009, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €