plus

Die älteste lebende Ethnie

TERRA NULLIUS

TERRA NULLIUS
Zeitgenössische Kunst aus Australien
27. Januar - 22. März 2009

Eröffnung: 26. Januar 2009, 20 Uhr

Vernon AH KEE | Tony ALBERT | Richard BELL | BOAT-PEOPLE.ORG | Jon CAMPBELL | Destiny DEACON & Virginia FRASER | Julie DOWLING | Tina FIVEASH | George GITTOES | Claire HEALY & Sean CORDEIRO | Gordon HOOKEY | Dianne JONES | Mike PARR | PVI COLLECTIVE | Tony SCHWENSEN | Merran SIERAKOWSKI | SODA_JERK | SQUATSPACE | Natascha STELLMACH | Judy WATSON

Eine Ausstellung der ACC Galerie Weimar, co-kuratiert von Deborah Kelly (Sydney). Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung durch das Thüringer Kultusministerium, die Stadt Weimar, die Stiftung Federkiel und den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Georg Dehn, Leipzig

Die Traumzeit als kultur-religiöses Phänomen am 13.3.
Die Traumzeit als kultur-religiöses Phänomen am 13.3.

Das Paradies wurde ihnen längst gestohlen. Die Traumzeit hat sie überholt, aber nicht zerstört. Der Rassismus Australiens wird geschickt als Sozialproblem dargestellt. Landraub ist trotzdem noch an der Tagesordnung. Eine Kultur ohne Eigentum kann damit schwer umgehen. Isoliert über Jahrtausende, war die Zivilisation der Aborigines, Terra Australis, ohne fremde Einflüsse. Sie lebten in der letzten europäischen Kolonie. 1967 erstmalig als Bürger des eigenen Landes gesetzlich erwähnt, bis heute ohne neue Identität, aber auch nicht mehr im Besitz der alten. Vergessen wir die romantischen Vorstellungen einer Idylle. Öffnen wir uns stattdessen der hoffnungsvollen Herausforderung, die ein großes Land bietet. Australien beginnt eine neue Realität zu schaffen.

Georg Dehn als Aktivist vom Verein für Integrale Ökologie und Sozialforschung, berichtet u.a. vom aktuellen Landrechtsstreit der Nyungah, aus Erfahrungen in der Central Reserve und von den "Stolen Generations".

Freitag, 13.03.2009, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €