Ausstellungsrundgang

Tony SCHWENSEN

TERRA NULLIUS

TERRA NULLIUS
Zeitgenössische Kunst aus Australien
27. Januar - 22. März 2009

Eröffnung: 26. Januar 2009, 20 Uhr

Vernon AH KEE | Tony ALBERT | Richard BELL | BOAT-PEOPLE.ORG | Jon CAMPBELL | Destiny DEACON & Virginia FRASER | Julie DOWLING | Tina FIVEASH | George GITTOES | Claire HEALY & Sean CORDEIRO | Gordon HOOKEY | Dianne JONES | Mike PARR | PVI COLLECTIVE | Tony SCHWENSEN | Merran SIERAKOWSKI | SODA_JERK | SQUATSPACE | Natascha STELLMACH | Judy WATSON

Eine Ausstellung der ACC Galerie Weimar, co-kuratiert von Deborah Kelly (Sydney). Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung durch das Thüringer Kultusministerium, die Stadt Weimar, die Stiftung Federkiel und den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Nur wenige Künstler gehen die australische Identität und Politik mit soviel Leib und Seele, Energie und Schneid an wie der in Boston (USA) lebende Tony Schwensen mit seinen schlichten, kruden, soziopolitischen Kommentaren, die er oft barbäuchig in grauen Boxershorts abgibt. So auch in dem Video "Relaxed and comfortable - lamentation (after Mantegna" (62 min, 2008), in dem er eine Pose einnimmt, die sich auf ein berühmtes italienisches Renaissancegemälde bezieht - Andrea Mantegnas (1431-1506) "Beweinung Christie" (um 1480). Davon inspiriert, liegt er kraftlos in einem Liegesessel auf dem Rücken und lässt nur minimalste Bewegungen erkennen. Ob er in dieser Haltung, anonym und bockig, die Absurdität menschlicher Existenz untersucht und sich der verzweifelten Suche nach dem Sinngehalt einer Gesellschaft hingibt, die in apolitischer Spektakelei aufgeht, sei dahingestellt. Die Redewendung "relaxed and comfortable" ("entspannt und komfortabel"), die Schwensen hier lakonisch unterwandert, wird mit dem ehemaligen australischen Premier John Howard in Verbindung gebracht, der 1996 in einem TV-Interview sagte: " im Jahr 2000 würde ich gern eine australische Nation sehen, die sich entspannt und komfortabel fühlt hinsichtlich dreier Dinge: Ich würde sie gern entspannt und komfortabel sehen hinsichtlich ihrer Geschichte; ich würde sie gern entspannt und komfortabel sehen hinsichtlich der Gegenwart; und ich würde sie gern entspannt und komfortabel sehen hinsichtlich der Zukunft."

Relaxed and Comfortable - Lamentation (After Mantegna)  2008<br />Leihgabe des Künstlers, der Sarah Cottier Gallery, Sydney und der Uplands Gallery, Melbourne Relaxed and Comfortable - Lamentation (After Mantegna)  2008<br />Leihgabe des Künstlers, der Sarah Cottier Gallery, Sydney und der Uplands Gallery, Melbourne