Ausstellungsrundgang

Tina FIVEASH

TERRA NULLIUS

TERRA NULLIUS
Zeitgenössische Kunst aus Australien
27. Januar - 22. März 2009

Eröffnung: 26. Januar 2009, 20 Uhr

Vernon AH KEE | Tony ALBERT | Richard BELL | BOAT-PEOPLE.ORG | Jon CAMPBELL | Destiny DEACON & Virginia FRASER | Julie DOWLING | Tina FIVEASH | George GITTOES | Claire HEALY & Sean CORDEIRO | Gordon HOOKEY | Dianne JONES | Mike PARR | PVI COLLECTIVE | Tony SCHWENSEN | Merran SIERAKOWSKI | SODA_JERK | SQUATSPACE | Natascha STELLMACH | Judy WATSON

Eine Ausstellung der ACC Galerie Weimar, co-kuratiert von Deborah Kelly (Sydney). Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung durch das Thüringer Kultusministerium, die Stadt Weimar, die Stiftung Federkiel und den Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Die Fotokünstlerin Tina Fiveash (geb. 1970, lebt in Sydney) huldigt dem australischen Tourismus-Kunsthandwerk der 1950er Jahre, während sie gleichzeitig die neue (1997) Nostalgie von Premierminister John Howard parodiert. Zwei Frauen, umgeben von Goldakazien, Australiens floralem Emblem, lachen und lachen und lachen in den großen, strahlenden, blauen Himmel. Die Blume spielt eine zentrale Rolle im australischen Kriegsmythos - und in der Kultivierung des Patriotismus. Die Redewendung "blood on the wattle" ("Blut am Akazienstrauch") steht für das Gefühl der australischen Identität, die durch die rituelle Opferung ihrer jungen Männer in den imperialen Kriegen von Mutter England gewachsen ist. Unter Howards Führung blickte die Nation sehnsüchtig auf die verlorene Reinheit und den Heldenmut dieser Vergangenheit zurück. Auf ein einfacheres, leichteres, weißeres Land.

Springtime!  1996<br />Leihgabe der Künstlerin Springtime!  1996<br />Leihgabe der Künstlerin