plus

Der 'fliegende Holländer' und die Irrfahrten maritimer Globalisierung

UNSTERN. SINISTRE. DISASTRO.

UNSTERN. SINISTRE. DISASTRO.
Visionen zeitgenössischer Künstler
24. August 2008 bis 2.November 2008

Eröffnung: 23. August 2008, 15 Uhr

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem «pèlerinages» Kunstfest Weimar:

Makoto Aida (JP) | Liz Bachhuber (DE) | Roddy Bell (NO) |Patricia Bueno (PE) |Franco Cilia (IT) | Christoph Draeger (CH) & Heidrun Holzfeind (A) | Tom Fecht (DE) | Peter Hutton (US) | Elke Marhöfer (DE) | Jonas Mekas (US) | Tracey Moffatt (AU) | Fayez Nureldine (DZ) | Jörg Ollefs (DE) | Adrian Paci (AL) | Walter Sachs (DE) | Henrik Schrat (DE) | Xu Tan (CN) | Muhammad Zeeshan (PK)

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und des Förderkreises der ACC Galerie Weimar. Gefördert durch das Thüringer Kultusministerium und die Stadt Weimar.


Pressestimmen zur Ausstellung:
Portal Kunstgeschichte
Stream-TV
Thüringer Allgemeine
Thüringer Allgemeine
Thüringer Allgemeine

Burkhardt Wolf, Berlin, Bernhard Siegert, Weimar

Verflucht faszinierende Geschichten am 25.9.
Verflucht faszinierende Geschichten am 25.9.

Die Neuzeit kennt etliche Exponenten dessen, was man ihre "transzendentale Obdachlosigkeit" genannt hat: Faust, Don Juan, den "ewigen Juden", aber auch den "fliegenden Holländer". Bei dieser Figur handelt es sich nicht nur um eine kollektive Phantasie von Seeleuten, die spätestens mit Richard Wagners Oper in die Hochkultur eingegangen ist. Und mit ihr wird nicht nur der alte Topos einer erlösungswürdigen Existenz zur See erneuert. Sie ist vielmehr der sinistre Wi(e)dergänger dessen, was die - erstmals zur See erfolgte - Globalisierung auf ihrem Siegeszug an Katastrophischem erfahren hat. Unter dem Unstern des neuzeitlichen Kapitalismus verkörpert die sagenhafte Gestalt des "fliegenden Holländers" die Erlösungswürdigkeit der Moderne überhaupt. Der Vortrag zeichnet die Stationen des Flying Dutchman auf seiner Bahn in die "schlechte Unendlichkeit" nach. Im Anschluss wird zudem Bernhard Siegert die besondere existentielle Wendung untersuchen, die diese Figur bei Joseph Conrad erhält.

Burkhardt Wolf ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Joseph Vogl am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Bernhard Siegert ist Professor für Medienwissenschaft an der Bauhaus-Universität zu Weimar.

Donnerstag, 25.09.2008, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

Verflucht faszinierende Geschichten am 25.9.
Verflucht faszinierende Geschichten am 25.9.