plus zur aktuellen Ausstellung SIZE MATTERZ.

Wanted Works

SIZE MATTERZ SIZE MATTERZ
19.01. bis 16.03.2008


Eine Ausstellung der ACC Galerie Weimar in Zusammenarbeit mit Kerstin Stakemeier (Hamburg).

Gefördert durch die Stiftung Kunstfonds, das Thüringer Kultusministerium und die Stadt Weimar.

Mit Unterstützung des Förderkreises der ACC Galerie Weimar.

Ondrej Brody, Amsterdam | Prag

The neo-Dadaist artist couple investigates grotesque aspects of the institutionalized art world and phenomena of art production. Their issues and targets are elemental as well: everyday ethics become their source of subject-matter-like vocabulary. The investigation takes as its basis and point of departure the psychology of behavior as influenced or provoked by the external aspects of life and politics. Oscillating between use and abuse, advanced manipulation and cold, untouchable registration of absurd reality, their work is critical and sincere in its desire to uncover the pathologies and hidden normality of inter-human relations. Their actions are well structured and the dramaturgy is almost perfect, precise and calculated, bold and vicious, thoroughly penetrating. It perhaps needs to be more carefully balanced: the desired scandal properly used as a tool to emphasize a decay of certain values and their sudden corruption.

Das neodadaistische Künstlerduo untersucht groteske Aspekte der institutionalisierten Kunstwelt und Phänomene der Kunstproduktion. Ihre Belange und Ziele sind auch elementar: die alltägliche Ethik wird zur Quelle eines thematisch ähnlichen Vokabulars. Ausgangspunkt und Basis der Erkundung ist Verhaltenspsychologie, beeinflusst oder provoziert durch die äußerlichen Aspekte des Lebens und der Politik. Changierend zwischen Gebrauch und Missbrauch, fortgeschrittener Manipulation und kalter, unantastbarer Erfassung von absurder Wirklichkeit, ist ihre Arbeit kritisch und in ihrer Bestrebung, die Pathologien und die versteckte Normalität der zwischenmenschlichen Beziehungen aufzudecken, aufrichtig. Ihre Aktionen sind immer wohl strukturiert und die Dramaturgie ist fast perfekt, exakt und errechnet, dreist und bösartig und gänzlich durchdringend. Es muss wohl sorgfältiger ausbalanciert werden, der erwünschte Skandal als Werkzeug richtig verwendet werden, um einen plötzlichen Zerfall bestimmter Werte zu betonen.

In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung.

Mittwoch, 20.02.2008, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

a175-plus04 picture