plus

The Big Easy - die große Erschöpfung

The Big Easy The Big Easy
26.11. bis 28.12.2007


Eine Ausstellung der ACC Galerie Weimar unter Mitwirkung der HALLE 14 (Leipzig) und von Knut -Birkholz (Rotterdam). Die Parallelausstellung zum Projekt findet vom 25.11.2007 bis 13.1.2008 in der Leipziger Baumwollspinnerei, Halle 12 statt (Eröffnung: 24.11.2007 um 15:00, Finissage zum Rundgang am 19.1.2008).

Zehra Ahmed (Australien) | Kader Attia (Algerien, Frankreich) | Matthew Buckingham (USA) | Deborah Kelly (Australien) | Aleksandra Mir (Polen, Italien) | Mônica Nador (Brasilien) | Julika Rudelius (D, USA) | Xabier -Salaberria (Spanien) | Solmaz Shahbazi (Iran, D)

Gefördert durch das Thüringer Kultusministerium und die Stadt Weimar. Mit Unterstützung des Förderkreises der ACC Galerie Weimar. Einen Dank allen Stiftern, Gönnern, Erzengeln und Engeln!

Der Preis für den Big Easy - die große Erschöpfung | Marion Schneider | Bad Sulza | Janek Müller | Berlin

Der Fluss des Tages verlangt hundert Entscheidungen. Früher war die Melancholie die Krankheit der Intellektuellen. In Albrecht Dürers Allegorie "Melancholia" finden sich Gegenstände, die die Vergeblichkeit widerspiegeln. Aber was spiegelt den Sekundenschlaf wider oder die Tatsache, dass beim Zubettgehen der Vater eher einschläft als das Kind? Die Erschöpfung des Sinns war noch auszuhalten, aber die Müdigkeit in der Mittagspause lässt sich nicht mehr überspielen. Ein Gespräch über die anhaltende Schwäche, verschlafene Kämpfe, kraftlose Momente, die Frustration über die eigene Resignation. Wir analysieren das Leben, den Alltag im Hinblick auf die Angeblichkeit des Zuviels von Allem.

Moderation: Frank Hiddemann, Alexandra Janizewski.

Sonntag, 06.01.2008, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

a174-plus05 picture