Aktion der an der aktuellen Ausstellung beteiligten Künstlergruppe Proyecto Venus, Buenos Aires

ProyectoVVeimar

Die Kunst erlöst uns von gar nichts

Die Kunst erlöst uns von gar nichts

Künstlerpositionen aus Südamerika

In Zusammenarbeit mit Paz Aburto Guevara (Santiago de Chile),
Clio Bugel (Montevideo)
und Cristiana Tejo (Recife),
unter Mitwirkung von Charlotte Seidel (Weimar).

Eröffnung Opening Reception Sonnabend | 8. Juli 2006 | 15 Uhr
Saturday | 8 July 2006 | 3pm
Dauer Exhibition runs from
9. Juli bis 1. Oktober 2006
9 July - 1 October, 2006

Performance Lourival Batista während der Eröffnung during the opening Performance Javier Abreu 16 Uhr 4pm Informelles Treffen und Diskussion mit den Kuratorinnen und Informal meeting and discussion with the curators and Javier Abreu, Lourival Batista, Claudio Correa und and special guest Jorge Menna Barreto | Grupo Laranjas (São Paulo) 17 Uhr 5pm

Javier Abreu (Montevideo)
Narda Alvarado (La Paz)
Esteban Álvarez & Tamara Stuby (Buenos Aires)
Lourival Batista (Recife)
Marcelo Cidade (São Paulo)
Cine Falcatrua (Vitória)
Claudio Correa (Santiago de Chile)
Máximo Corvalán Santiago de Chile
Juan Manuel Echavarría (Bogotá | New York)
Proyecto Venus (Buenos Aires)
Demian Schopf (Santiago de Chile)
Eduardo Srur (São Paulo)
Javier Téllez (New York)
Ernesto Vila (Montevideo)

Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, mit Unterstützung der Allianz Kulturstiftung, der Stiftung Federkiel, der Stadt Weimar, des Thüringer Kultusministeriums und des Förderkreises der ACC Galerie.

ACC Galerie Weimar | Burgplatz 1 + 2 | 99423 Weimar | T +49 (0) 3643 - 8 5 12 - 61 | F -63 | www.acc-weimar.de

Mo - So 12 - 18 Uhr | Fr + Sa bis 20 Uhr | Mon - Sun 12 noon - 6 pm | Fri + Sat - 8pm

Eintritt Admission: 3 EUR | ermäßigt reduced 2 EUR

Die Mitglieder der argentinischen Projektgruppe Poyecto Venus, Lara Correa und Berenice Gónzalez­García sind vom 9.8. bis 23.8.2006 Gäste der ACC Galerie Weimar

Im Rahmen der ACC-Austellung Die Kunst erlöst uns von gar nichts hat die argentinische Projektgruppe Proyecto Venus nach einem internen Wettbewerb zwei Kandidatinnen ausgewählt, die für zwei Wochen die Idee von Proyecto Venus nach Weimar bringen: http://www.proyectov.org

The www.proyectov.org site is the permanent link among the members, where they publish their offers, needs, orders and events.

Berenice Gónzalez García ist 21 Jahre alt und studiert Kunst an der Public Art School in Buenos Aires und bei Lux Lidner. "Wie soll ich meine Arbeit als Künstlerin beschreiben? Ich weiß es noch nicht, ich finde es gerade erst heraus. Einiges ist unter www.noise.net zu finden. ProyectoV war der erste Ort, wo ich mich selbst als Künstlerin vorgestellt habe. Bei den Venusianern biete ich schmackhaftes argentinisches Essen und Kostümfeiern an."

Lara Correa ist 31 Jahre alt und Sängerin und Performerin in einer Elektro-Pop Band, die sich "Que Out!" nennt: www.queout.com.ar. Sie arbeitet ebenso als Organisatorin verschiedener Events, wie z.B. "Musica a la vista!" (ein VJing Festival von argentinischen bildenden Künstlern) und "Karaoke con Stylo" (verschiedene Events, die Karaoke Show und Happening Performances verbindet). Beim Proyecto Venus bietet sie ihre Dienste als DJ und Eventmanagerin an.

"ProyectoVVeimar - will versuchen ProyectoV in Weimar im Kleinen zu kreieren - mit all den verschiedenen Schritten und Etappen, die auch ein echtes ProyectoV-Mitglied durchläuft. Wir werden unser Projekt öffentlich bekannt machen, Straßenkunst veranstalten, eine Ausstellung in der Galerie machen, einen Tag für Einschreibungen und einen Austauschmarkt für neue Mitglieder organisieren. Die Weimarer Bevölkerung soll Proyecto Venus erleben, mit dem Ziel ein eigenes Proyecto Venus ins Leben zu rufen. Wir wären mehr als glücklich, wenn die neuen Mitglieder am Ende der Ausstellung an unserem ökonomischen System teilhaben könnten, das auf Austausch und Interaktion der verschiedenen Mitglieder beruht. Während dieses Experiments wollen wir unterschiedliche Gruppen zusammenbringen: Eine, die in Buenos Aires beheimatet ist, die andere in Weimar und die virtuell über das Internet verbunden sind und die sich ihre Wünsche dadurch erfüllen, dass sie die Venus-Währung und die ‹friendship technology› nutzen." (Zitat: Berenice Gónzalez García, Lara Correa)

ACC sorgt in neuer Experimentierphase für Gute Luft

in Weimar, wenn autarkes Netzwerk aus Buenos Aires Kulturstadtbewohner zur Mitwirkung stimuliert und aktiviert.

(ausführlicherer Text: Pressemitteilung: 15.08.2006: Subskriptionstag Proyecto Venus: 18. August, offener Markt bis 23. August)

Im Rahmen der Südamerika-Ausstellung des ACC Die Kunst erlöst uns von gar nichts werden nicht nur Werke abgebaut, es kommen auch neue hinzu:

Seit 9. August 2006 sind die Sängerin und Performerin Lara Correa (31) und die Künstlerin Berenice Berenice (22), beide von der selbstverwalteten Projektgemeinschaft Proyecto Venus aus Buenos Aires, im ACC zu Gast.

Lara Correa und Berenice Berenice werden Proyecto Venus auf den Weimarer Straßen wie auch in einem 25m langen Ausstellungstunnel der ACC Galerie Weimar öffentlich bekannt machen.

Sie laden alle Weimarerinnen und Weimarer zur Teilnahme am Proyecto Venus ein, um eigene Erfahrungen mit den Ideen dieser autarken Gemeinschaft zu machen und dessen "Technologie der Freundschaft" zu nutzen.

Am Freitag, dem 18. August 2006, veranstalten Lara Correa und Berenice Berenice von 12 bis 20 Uhr in der ACC Galerie Weimar einen Subskriptionstag, an dem man sich für Proyecto Venus einschreiben, ihm beitreten kann.

Um 19 Uhr werden sie in einem Vortrag mit Überraschungen das Venus-Projekt im ACC vorstellen.

Für neue Mitglieder wird es vom 18. bis zum 23. August 2006 täglich von 15 bis 18 Uhr in der ACC Galerie Weimar einen "offenen Markt" geben, auf dem man spontan Angebote und Nachfragen austauschen kann und Menschen aus Buenos Aires und Weimar sich kennen lernen, die dann auch über das Internet in Verbindung bleiben.

Die beiden ACC-Gäste wirken bis 23. August 2006 in Weimar, bevor sie ihre Heimreise antreten.

(v.l.) Lara Correa und Berenice Berenice, Proyecto Venus, Buenos Aires. Foto: Claus Bach
(v.l.) Lara Correa und Berenice Berenice, Proyecto Venus, Buenos Aires. Foto: Claus Bach