plus

Michael Zinganel, Architekturtheoretiker/Künstler/Autor: REAL CRIME, Angst und ihre Produktivkraft

The Culture of Fear - Die Kultur der Angst

The Culture of Fear - Die Kultur der Angst

Eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Weimar mit Kyoko Ebata (Japan), Mandy Gehrt (Deutschland) und Oscar Tuazon (USA)

ACC Galerie Weimar, 22.4. bis 25.6.2006,
Eröffnung am Freitag, dem 21.4.2006 um 20 Uhr

Öffnungszeiten der ACC Galerie Weimar:
täglich 12 bis 18 Uhr, Fr und Sa bis 20 Uhr.
Führungen: Sa 18 Uhr und So 15 Uhr
Eintritt: 3 EUR/erm. 2 EUR/Tafelpass 1 EUR

In Partnerschaft mit der Stadt Weimar.
Förderung: Generalkonsulat der USA Leipzig, The Japan Foundation, Thüringer Kultusministerium, Sparkassenstiftung Weimar-Weimarer Land, Stiftung Federkiel, Förderkreis der ACC Galerie Weimar.

Vortrag und Gespräch im Rahmen der ACC-Ausstellung "Die Kultur der Angst" Über die Produktivkraft des realen und imaginierten Verbrechens für Sicherheitstechnik, Architektur und Stadtplanung

(...) Crime sells! Nicht nur in der Unterhaltungsindustrie, sondern auch in der Planung. Die Angst, die durch reales oder auch nur imaginiertes Verbrechen evoziert wird, bildet sich in unzähligen präventiven bautechnischen, architektonischen und städtebaulichen Maßnahmen ab: in Fortifikationsanlagen gegen die Feinde von außen und Kontrollarchitekturen gegen die Feinde von innen. Aus der Geschichte realer und symbolischer Befestigungs- und Präventionsmaßnahmen gegen "das Verbrechen" ließe sich demnach - so die These - eine Indizienkette zur Neuformulierung der Architekturgeschichte formen. (...)

http://www.zinganel.mur.at/

Michael Zinganel, REAL CRIME. Architektur, Stadt und Verbrechen, Edition Selene, Wien 2003

michael zinganel vita

2001 Gastprofessur an der Universität für Kunst und industrielle Gestaltung Linz
2000/01 Vertragssistent am Institut für Gebäudelehre an der Technischen Universität Graz
1996/97 Stipendium für das Künstlerhaus Bethanien, Berlin
Margarethe Schuette Lihotzky Stipendium für Architektur
Preis für Innovative Sonderprojekte der Landes Salzburg
1996-03 Co-Kurator für Bildende Kunst im Forum Stadtpark Graz
1995/96 Lehrauftrag am Inst. für Wohnbau der TU Wien
1995 Staatsstipendium der Republik Österreich für Bildende Kunst
1994/95 Lehrauftrag am Institut für Wohnbau an der Technische Universität Wien und an der Hochschule f. Angewandte Kunst, Meisterklasse Prof. Peter Weibel
1991/93 Postgraduate Studium der Jan van Eyck Akademie, Maastricht.
1991 Architekturdiplom an der TU Graz. Titel der Diplomarbeit: "Videoinstallationen zwischen Architektur, Skulptur und Wahrnehmungsmodell"

Mittwoch, 17.05.2006, 20:00 Uhr, ACC
Eintritt: 3 EUR / em. 2 EUR / Tafelpass 1 EUR