Beleitprogramm zur ACC-Ausstellung ANDERNORTS

Wohnprojekt in Kunstgalerie

MAERZ

ANDERNORTS
Positionen zu Weimar und Linz

Beteiligte Künstler: Christian Bartel, Gerhard Brandl, Siegfried A. Fruhauf, Gerhard Knogler, Ulrike Neumaier, Beate Rathmayr, Isa Riedl, Priska Riedl, Peter Sommerauer, Udo Wid (bildende Kunst); Christian Steinbacher, Florian Neuner (Literatur); Christoph Herndler (Musik)

Ausstellungsdauer: 04.02. bis 09.04.2006

Öffnungszeiten der ACC Galerie Weimar:
Mo bis So 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Fr und Sa bis 20 Uhr
Führungen: Sa 18 Uhr und So 15 Uhr
Eintritt: 3 EUR/erm. 2 EUR/Tafelpass 1 EUR


Gefördert durch die Stadt Linz, das Land Oberösterreich, das Österreichische Bundeskanzleramt, das Kulturforum der Österreichischen Botschaft Berlin, das Thüringer Kultusministerium, die Stadt Weimar und den Förderkreis der ACC Galerie.

Maerz

Forum

Kunst

LINZ

Von Udo Wid, österreichischer Künstler und Biophysiker, Linz.

Vorträge und Demonstrationen von Udo Wid

Vortrag:"Die Synergie der Disziplinen"
Demonstration: "Die Wirkung atmosphärischer Elektrizität auf Pflanzen"
  • Fr, 24.2.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • Sa, 25.2.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • So, 26.2.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • Fr, 3.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • Sa, 4.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • So, 5.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • Fr, 10.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • Sa, 11.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie
  • So, 12.3.2006, 16-17 Uhr, ACC Galerie

Goethe Zeiss Nietzsche Klee

Vier wetterfühlige Weimarer Universalisten: Schutzpatrone eines Forschungsprojektes über die Wirkung atmosphärischer Elektrizität auf Pflanzen. Von Udo Wid. Zu sehen täglich 12 - 18 Uhr. Vortrag und Demonstration Fr, Sa, So 16 - 17 Uhr.
Die nächsten 40 Tage von Anfang Februar bis Mitte März.
Im ACC, Weimar, Burgplatz 1, gegenüber dem Schlossturm

Der Künstler und Biophysiker Udo Wid wird einen so genannten philosophischen Monat, vierzig Tage lang, in seinen Ausstellungsräumen in der ACC Galerie Weimar leben, um im Rahmen seiner in den Kunstkontext gestellten Forschungsarbeit Haben Atmospherics eine biologische Wirkung? Messungen durchzuführen, Vorträge zum Thema Synergie der Disziplinen zu halten und eine Sammlung von vierzig Tagebuchblättern mit den Messkurven, Notizen und Fotos des jeweiligen Tages entstehen zu lassen. Gemessen werden die Atmospherics - elektromagnetische Langwellen, die durch Entladungsvorgänge an Wetterfronten entstehen, die man für die Wetterfühligkeit verantwortlich macht und die Udo Wid als Modellfall einer Zusammenschau wissenschaftlicher, ästhetischer, philosophischer und pragmatischer Teilaspekte zu einem Ganzen betrachtet.

Erst das Zusammenfinden der kulturellen Felder Kunst und Wissenschaft stiftet Perspektive und Sinn, wonach bereits die vier Weimarer Goethe, Zeiss, Nietzsche und Klee trachteten, die sich ebenfalls mit (bio)meteorologischen Fragen befassten und die Udo Wid als Vorreiter der eigenen Philosophie sowie Labor-, Kunst- und Denkarbeit einbezieht.