Begleitprogramm zur Ausstellung
The Social Collector

Hanne Zech, Bremen: 'Impulsgeber, Lückenbüßer oder Profiteure? Gegenwartskunst aus privaten Sammlungen und die öffentliche Aufgabe des Museums'

The Social Collector
Abb.: Mount Wilson Observatory, Foto: The Museum of Jurassic Technology (Los Angeles)

The Social Collector

151. Ausstellung der ACC Galerie Weimar, in Zusammenarbeit mit Ronald Hirte (Weimar).

24.10.2005 bis 15.1.2006, ACC Galerie

Erste Eröffnung Sonntag, 23.10.2005, 20 Uhr:
Sammlung "No one may ever have the same knowledge again" - The Museum of Jurassic Technology (Los Angeles);
Sammlung "so geht revolution" - Mediologische Vereinigung (Ludwigsburg);
Heinos Raritätenkabinett (Sieglitz);
Sammlung Rausch (Frankfurt am Main);


Zweite Eröffnung Sonntag, 30.10.2005, 20 Uhr:
Sammlung "Vom Terror zur Unabhängigkeit" - Lettisches Okkupationsmuseum (Riga);
Sammlungen "Vinyl Plastics Collection" und "Kaekko" - Hiroshi Fuji (Fukuoka);
"Russen-Antennen" - Werkbundarchiv - Museum der Dinge (Berlin).


Täglich von 12 bis 18 Uhr, Fr und Sa von 12 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Eintritt 3 EUR, erm. 2 EUR Eintritt 1 EUR für Inhaber des TAFELPASS (Weimarer Tafel)



Führungen (kostenlos) Sa 18 Uhr und So 15 Uhr.

Mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen, der Stadt Weimar, der Stiftung Federkiel und des ACC-Förderkreises

PRESS RELEASE: The Social Collector

Vortrag und Gespräch. Hanne Zech, Kunsthistorikerin, stellvertretende Direktorin des Neuen Museums Weserburg, Bremen

Am Beispiel des Neuen Museum Weserburg, das seit 1991 als Sammlermuseum strukturiert ist, und anderen aktuellen Beispielen wird über den Wandel der Rolle des Museums - insbesondere solcher von zeitgenössischer Kunst - gesprochen werden. Welche Erwartungen von Politik und Gesellschaft gehen mit dem Bedeutungswandel von Privatsammlungen einher? Weitere Schwerpunkte des Vortrages sind die Unterschiede von öffentlichen und privaten Sammlungen sowie die Gratwanderung, auf die sich Museen wie Sammler beständig begeben, wenn sie junge Kunst präsentieren.

Mittwoch,09.11.2005, 20:00 Uhr, ACC;
Eintritt: 3 EUR, erm. 2 EUR