Begleitprogramm zur Ausstellung
The Social Collector

Hiroshi Fuji, Fukuoka, Japan: 'Vinyl Plastics Collection und Kaekko Shop'

The Social Collector
Abb.: Mount Wilson Observatory, Foto: The Museum of Jurassic Technology (Los Angeles)

The Social Collector

151. Ausstellung der ACC Galerie Weimar, in Zusammenarbeit mit Ronald Hirte (Weimar).

24.10.2005 bis 15.1.2006, ACC Galerie

Erste Eröffnung Sonntag, 23.10.2005, 20 Uhr:
Sammlung "No one may ever have the same knowledge again" - The Museum of Jurassic Technology (Los Angeles);
Sammlung "so geht revolution" - Mediologische Vereinigung (Ludwigsburg);
Heinos Raritätenkabinett (Sieglitz);
Sammlung Rausch (Frankfurt am Main);


Zweite Eröffnung Sonntag, 30.10.2005, 20 Uhr:
Sammlung "Vom Terror zur Unabhängigkeit" - Lettisches Okkupationsmuseum (Riga);
Sammlungen "Vinyl Plastics Collection" und "Kaekko" - Hiroshi Fuji (Fukuoka);
"Russen-Antennen" - Werkbundarchiv - Museum der Dinge (Berlin).


Täglich von 12 bis 18 Uhr, Fr und Sa von 12 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Eintritt 3 EUR, erm. 2 EUR Eintritt 1 EUR für Inhaber des TAFELPASS (Weimarer Tafel)



Führungen (kostenlos) Sa 18 Uhr und So 15 Uhr.

Mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen, der Stadt Weimar, der Stiftung Federkiel und des ACC-Förderkreises

PRESS RELEASE: The Social Collector

Vortrag und Gespräch (in engl. Sprache). Hiroshi Fuji, Fukuoka, Japan

Hiroshi Fuji aus Fukuoka hat eine vielschichtige Künstler- und Berufskarriere durchlebt. Zu seinen jüngsten Projekten, die sich mit dem spätkapitalistischen Wertesystem befassen, zählt die so genannte Vinyl Plastics Collection. Zunächst sammelt, trennt und reinigt er Abfallprodukte aus dem Haushalt wie Imbissverpackungen, Plastikflaschen, Styroporböden etc. Später recycelt Fuji diese Materialien in seinen kreativen Projekten. Er hat auch eine Tauschbörse namens Kaekko Shop entwickelt, in der Fuji nicht mehr benutztes Spielzeug sammelt und es gegen die gebrauchten Spielwaren anderer Kinder eintauscht. Beide Projekte haben in Einkaufspassagen, Museen und anderen Orten landesweit Verbreitung gefunden.

Sonntag,30.10.2005, 21:00 Uhr, ACC;
Eintritt: 3 EUR, erm. 2 EUR