ausstellung

Xtreme Houses



Xtreme Houses

23 radikale und einzigartige Lösungen zum Thema Obdach.

Mit: AllesWirdGut (Wien), Allmann, Sattler, Wappner (München), Atelier van Lieshout (Rotterdam) Winfried Baumann (Nürnberg) Robert Bruno (Lubbock, Texas) FAT/Fashion Architecture Taste (London, UK) Sean Godsell (Victoria, Australien) Hai Merlin Studio für Architektur (München) Michael Hönes (Lesotho, Südafrika) Jones, Partners: Architecture (El Segundo, Kalifornien, USA) Maix Mayer (Leipzig) N55 (Kopenhagen) Gregor Passens (München) Valeska Peschke (Berlin) Po.D. (Paris) Marjetica Potrc (Ljubljana) Michael Rakowitz (New York City) Room Interior Products (New York City) Michael Sailstorfer (München) Oscar Tuazon (New York City) (New York City) Temporary Services mit Dave Whitman (Chicago) L21 (Leipzig) Stefan Eberstadt (München)

Kuratiert von Courtenay Smith, Sean Topham (München) und Frank Motz (Leipzig).

Eine Ausstellung in Partnerschaft mit der lothringer dreizehn (München). 5.9. bis 20.11.2004, Halle 14/Stiftung Federkiel, Leipziger Baumwollspinnerei.

Eröffnung am Samstag, den 4.9.2004, 15 Uhr. Begrüßung: Dr. Holger Kube Ventura (Kulturstiftung des Bundes), Einführung: Courtenay Smith, Frank Motz.

Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet,

Eintritt frei! Jeden Samstag 15 Uhr Führung

Die Ausstellung wird durch die IKEA Stiftung und den Austauschfonds Ost-West der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Maix Mayer (Leipzig),<br /> Kugelhaus, 2003/04, <br />courtesy Galerie EIGEN+ART, <br />Leipzig / Berlin; <br />Photo © Birte Kleemann
Maix Mayer (Leipzig),
Kugelhaus, 2003/04,
courtesy Galerie EIGEN+ART,
Leipzig / Berlin;
Photo © Birte Kleemann

Das Computerzeitalter, Umweltbelange, Überbevölkerung, Vorstadtausdehnungen, wirtschaftlicher Auf- und Abschwung haben alle dazu beigetragen, einen enormen Wandel in unser alltägliches Leben zu bringen und vielleicht nirgendwo mehr als in unser eigenes Zuhause. Diese Sammlung von Fotografien, Zeichnungen und Plänen zeigt aufregende, neu gestaltete und realisierte Wohnräume von Architekten, Künstlern und Einzelpersonen, die auf unser wachsendes Bewusstsein der Fähigkeit der Architektur, unseren Lebensraum zu gestalten, reagieren. Diese Häuser sprengen die Grenzen der Schublade und Kategorie, die in der Wohnarchitektur als "normal" angesehen wird. Jedes dieser Häuser aber wurde als Antwort auf ein äußerst wahres und dringliches Bedürfnis gestaltet, sei es wirtschaftlich, räumlich, mittelbezogen oder ästhetisch. Alle Wohnräume, die in dieser Ausstellung gezeigt werden, wurden zwischen 1995 und 2003 fertig gestellt und demonstrieren radikale und einzigartige Lösungen von internationalen KünstlerInnen, ArchitektInnen, Künstler-Kollektiven und kreativen Einzelpersonen für das Problem Obdach. Die Ausstellung wird eine Mischung von lebensgroßen Prototypen, Maßstabs-Modellen, Zeichnungen, Fotografien, Projektionen und Monitor-Präsentationen zeigen. Die Ausstellung Xtreme Houses basiert auf einem Buch mit dem gleichnamigen Titel, das Courtenay Smith zusammen mit dem Londoner Autor Sean Topham geschrieben hat.

Marjetica Potrc (Ljubljana),<br /> East Wahdat Upgrading<br /> Program, 2001
Marjetica Potrc (Ljubljana),
East Wahdat Upgrading
Program, 2001

Veranstaltungen:

Donnerstag, 30. September 2004, 20 Uhr,Jan und Kai Wenzel "Die Nieskyer Behelfsheime", Gespräch.
Donnerstag, 20. Oktober 2004, 20 Uhr,
Courtenay Smith und Sean Topham "Low-budget Buildings", Gespräch (teils engl.).
Donnerstag, 4. November 2004, 20 Uhr,
Stefan Rettich (L21, Leipzig) und Eik Kammerl (Exilhäuser Architekten, München) "Über Prototypen und Landschaften", Doppelvortrag und Gespräch

logo-halle14 picture
Halle 14, Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistr. 7, 04179 Leipzig, Stiftung Federkiel, tel: 0341.4980125-439, fax: 0341.4980472, mobil: 0176.23237676,
email: halle14@federkiel.org,
http://www.federkiel.org

Weitere Informationen:

    vernissage: Xtreme Houses
    Begrüßung: Dr. Holger Kube Ventura (Kulturstiftung des Bundes), Einführung: Courtenay Smith, Frank Motz.