ausstellung

Benjamin Bergmann, München


Benjamin Bergmann, München

Schreien der Möwe

Installationen

16.10. bis 28.11.2004, ACC Galerie. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.
Eintritt frei! Führungen nach Vereinbarung (0179/ 66 74 255).
Mit freundlicher Unterstützung der STIFTUNGKULTURFONDS, der Stiftung Federkiel, des Thüringer Kultusministeriums, der Stadt Weimar und des ACC-Förderkreises.

1968
geboren Würzburg
1991-1994
Ausbildung zum Holzbildhauer
1995-2001
Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München
1997-2000
Performancegruppe GMAM
1999-2001
Performancegruppe Club le Bomb
2001
Diplom, Akademie der Bildenden Künste, München

Auszeichnungen / awards

2001
Diplom, Debütantenpreis
2002
Postgraduierten Stipendium, Bayerischer Staatsförderpreis 2002
2003
USA-Stipendium, Freistaat Bayern

Ausstellungen / exibitions

2000

  • Watch out Danger, Videoarbeiten auf den Medienflächen von Infoscreen, München, Nürnberg, Street TV, Berlin
  • Fast-Food-Restaurant,INS, Haus der Kunst, München
  • In Scotland, College of Art, Edinburgh
  • Club le Bomb Worldtour 2000, Performance, London, Edinburgh, Glasgow, Wien, Berlin, Hamburg, München
2001
  • Driving-Range, Installation im Botanischen Garten, München (K)
  • Speisung der Zehntausend, im Rahmen der 7. RischArt Produktion, Maximiliansforum, München (K)
  • Mit vollem Munde spricht man nicht! BBK, Galerie der Künstler, München (K)

2002

  • Die Box von Jericho, Debütantenausstellung, Akademie der Bildenden Künste, München (K)
  • Beben II, Galerie Sprüth Magers Projekte, München
  • Box von Jericho, Private Version, Audiforum, Ingolstadt
  • Küchenzeile, Tischsitten und Esskultur in der Zeitgenössischen Kunst, Stadtgalerie, Kiel (K)
  • Und irgendwann will ich es wissen, Stiftung Federkiel,
  • Alte Baumwollspinnerei, Leipzig

2003

  • Staatliche Förderpreisträger 2002, Galerie der Künstler, München
  • MiArt 2003, Fiera Milano, Mailand
  • Wir Hier, Lothringer 13, München (K)
  • Campanile, Schloß Suresnes, Katholische Akademie Bayern

2004

  • Arbeiten auf Papier, Galerie Sprüth Magers Projekte, München