ausstellung

Video Act!

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

a155-video2 picture

Die Mission der 1998 gegründeten Organisation Video Act! ist die internationale Verbreitung unabhängiger japanischer Videoproduktionen (bislang 150 Filme von 50 Gruppen). Dies sind vorwiegend Dokumentationen, die sich kritisch mit sozialen Fragen befassen und deshalb von den Medienkonzernen gemieden und über andere Kanäle nur unzureichend vertrieben werden. Mit ihrem Engagement für die Vernetzung von Medienaktivist/inn/en steht Video Act! in Japan allein. Protagonist Yutaka Tsuchiyas neuer Film Peep "TV" Show dreht sich um ein Gothic-Mädchen und einen Internet-Voyeur, die in der Post-9-11-Welt Tokios, die von Überwachung und Paranoia bestimmt ist, aufeinander treffen. Yutaka beleuchtet in seinem dokumentarisch anmutenden, eindringlichen Drama eine Jugend, die zwischen Handys, Chatrooms, Webcams und sämtlichen Versuchungen des modernen Konsums nach Lebensinhalten sucht.