ausstellung

TANY

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

a155-tany2 picture

TANYs Arbeiten setzen sich kritisch mit der Geschlechterrolle von Frauen in Japan auseinander. In ihrer Arbeit "She loves sex, she hates sex" berichten Frauen, alle gedoubelt von ihr selbst, "was sie schon immer über Sex wissen wollten". Sie arrangiert ihre Figuren in passendem Ambiente, etwa bei Klavierlehrerin, Callgirl, Volontärin oder Sekretärin, die nur angeschnitten ohne Gesicht zu sehen sind. Intimität und Öffentlichkeit inszeniert sie zu einem bewussten Bild, das mittels Trivialisierung und voyeuristischer Angebote ein klischeehaftes Bild von japanischen Frauen zur Disposition stellt. In TANY´s Arbeiten verschmelzen emanzipatorische Bestrebungen mit der Hinterfragung bestehender patriarchalischer Strukturen.

a155-tany3 picture