ausstellung

REINIGUNGSGESELLSCHAFT, Dresden (Henrik Mayer und Martin Keil)

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

a155-reinigung2 picture

REINIGUNGSGESELLSCHAFT ist ein Handlungsraum an der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft. Zur Zeit sind die Akteure der offenen Projektgruppe Henrik Mayer und Martin Keil. Unter der Überschrift "Autonomie und politisches Handeln" führte die RG im Oktober/November 2003 eine Feldstudie zu zeitgenössischen Initiativen und Projekten aus Japan durch, unter ihnen Künstlerkooperativen, fiktive Künstlerunternehmen und netzwerkende Konzeptkünstler/innen. Der entstandene 30minütige Videofilm beschreibt Auswirkungen von steigendem Ökonomisierungsdruck auf autonome Organisations- und Produktionsformen im Bereich der bildenden Kunst.