plus zur aktuellen ACC-Ausstellung

plus: Japan - Erfahrungsberichte

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

Gesprächsrunde. Gäste + Vortragende: Heike Hanada (Künstlerin/Architektin), Christiane Haase (Künstlerin) und Masato Ito (Student an der Bauhaus-Uni): Weimarer Künstlerinnen, die einige Zeit in Japan lebten und arbeiteten, geben Einblicke in die Kunstszene Japans und ihre Erfahrungen im Umgang mit den Besonderheiten des Alltags in diesem Land. Die Teezeremonie von Masato Ito gehört ebenso zu diesem Abend.

Christiane Haase: berichtet über künstlerische Praxis zwischen Aneignung und Befremdung sowie den Einfluss dieser Erfahrung auf ihre Arbeit (sie studierte von 2001 - 2002 an der Nagoya Zokei University of Art and Design).

Heike Hanada: "Tatamisierungen_oder die Transformationen der eigenen Haut" "I have never pondered what the identity of Tokyo as a city is... but...I think Tokyo is a miscellaneous and plastic city. It accepts everything and transforms it into completely different thing from what it really is. It doesn't matter if one has identity or not in this will of transformation. It just keeps on generating the odd creatures in an anarchic state. It's like putting anything considered to be cutting-edge into a gigantic box named Tokyo and stirring up what's inside, then a new thing is born. And what's worse is that the box itself is continuously getting bigger and incessantly being transformed." (Takeshi Kitano in "Cities on the move" by Hou Hanru und Hans-Ulrich Obrist)

Mittwoch,22.09.2004, 20:00 Uhr, ACC Galerie