ausstellung

Hiroshi Fuji

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

a155-fuji2 picture

Hiroshi Fuji aus Fukuoka hat eine vielschichtige Künstler- und Berufskarriere durchlebt. Zu seinen jüngsten Projekten, die sich mit dem spätkapitalistischen Wertesystem befassen, zählt die so genannte Vinyl Plastics Connection. Zunächst sammelt, trennt und reinigt er Abfallprodukte aus dem Haushalt wie Imbissverpackungen, Plastikflaschen, Styroporböden etc. Später recycelt Fuji diese Materialien in seinen kreativen Projekten. Er hat auch eine Tauschbörse namens Kaekko Shop entwickelt, in der Fuji nicht mehr benutztes Spielzeug sammelt und es gegen die gebrauchten Spielwaren anderer Kinder eintauscht. Beide Projekte haben in Einkaufspassagen, Museen und anderen Orten landesweit Verbreitung gefunden.